Frage von Talaminga, 3

Ärger mit Linux Zugriffsverweigerungen

Ich habe viele alte Dateien auf xp. Linux habe ich noch nicht lang. Usb Problem Hardwaretechnisch gelöst. Videoproblem Hardwaretechnisch gelöst. Nun hab ich mich gewundert warum ich auf alte Dateien die auf meinem USB Stick sind plötzlich unter Linux die Verweigerung bekam: "Die Datei existiert nicht!" So, und nun ist es schon wieder so weit das der ganze USB Stick nicht existiert: " Einhängen von Kingston nicht möglich? Verwenden kann ich ihn aber doch. Was ist nun los? Die betreffenden Dateien habe ich schonmal auf Linux geladen. Warum geht es jetzt nicht mehr?

Ach, jetzt gerade fällt mir auch auf, es sind Dateibezeichnungen die ä,ö,ü enthalten und in der Dateibezeichnung mit "ungültige Kodierung" vermerkt sind und die unmöglichen Laute wurden verdeckt. Wie peinlich! :). Ach und das System brauchte Denkzeit um zu merken das sowas sprachlich in der Welt unmöglich ist. So muss es heißen: Keine Pünktchen sondern gerichtlicher lachhafter Schreibstil wie "das Aerschloech von Anwalt und Richter" z.B. :) und ich müsste auf xp die Benennung ändern, weil auf Linux das mit so verfeindeter Dateibenennung nicht gehen darf. Möchte bloß wissen was Araber und Russen mit ihrer Schrift da machen und die Vielen Vielen andern Zeichen der vielen Sprachen in der Welt.

Bitte einfach und in oberflächlichen Worten antworten, die unstudierte und alte PC Einsteiger aus dem Industriemetallbereich verstehen können, DANKE :)

Bitte auch keinen Streit zwischen Win und Linux Usern mehr eröffnen, beide Systeme haben ein Recht in der Welt zu sein. :)

Wie weit sind die Forschungen an der KI schon? Hoffentlich hat keiner aus Versehen sie entwickelt? ;)

GRUSS Euer Talaminga:)

Antwort
von linuxer,

so, wie du das beschreibst, hat dein USB-Stick einen Fehler.

Ob dein Linux den Stick nicht erkannt hat, kann man nicht an der Reaktion irgendwelcher grafischer Programme festmachen.

In solchen Fällen kann man sich in die Niederungen der Kommandozeile begeben und mit den Befehlen

mount 

ermitteln, ob der Stick wirklich nicht eingebunden wurde. Mit

cat /proc/partition 

findet man heraus, ob dem Stick eine Gerätedatei zugeordent wurde und mit

lsusb 

findet man heraus, ob er al USB-Gerät existiert.

Wenn die Umlaute und andere Sonderzeichen nicht korrekt dargestellt werden, dann, weil Microsoft da offensichtlich die letzten 20 Jahre verschlafen hat.

Versuche mal, den Stick manuelle u mounten und durchforste vorher die Mount-Optionen. Vielleicht findet sich da etwas wie "convert" ( habe ich schon lange nicht mehr gebraucht)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community