Frage von DerLappen, 5

84 TDP geringerer Stromverbrauch als 77 TDP?

Moin Moin Community,

habe meinen Prozessor (i5 3550, Ivy Bride) ebend mit den Haswell Prozessoren verglichen. Mir ist aufgefallen, dass mein Prozessor eine TDP von 77 Watt hat und die Haswell Prozessoreden eine TDP von ca. 84 Watt TDP aufweisen. Ich weiß, dass das nur die Abwärme ist aber, Hatte Ivy Bridge nicht ein Problem mit der Hitze und müssten die Haswell Generation nicht durch einen geringeren Stromverbrauch, auch generell eine niedrigere TDP haben?

Gruß euer Lappen

PS: ich bin Lederlappen, speziell für mein lieben Nerdy und Faron :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnnaRisma, 5

Hallo Lappen,

tatsächlich nehmen sich diese Prozessoren "verbrauchsmäßig" nicht viel. In der Praxis wurden "Haswell"-Typen durchaus auch mal mit niedrigeren Verlustleistungswerten gemessen.

Zum damaligen Zeitpunkt des Erscheinens der "Haswell"-Reihe sorgten die von Intel herausgegebenen Werte schon für einige Verblüffung, denn betreibt man Core-Modelle der "dritten" Generation leicht übertaktet, gelangt man zu den von Intel für die "vierte" Generation genannten "Verbrauchs"werten und erhält eine ähnliche Rechenleistung - also fragten sich viele, warum sollte ich mir einen neuen Prozessor kaufen.

Diese Frage besitzt ihre Berechtigung allerdings schon seit der "zweiten" Generation! Die jeweiligen Evolutionshupser rechtfertigten nie den Aufstieg - weshalb ich z. B. immer noch bei der zweiten Generation ... Auch bei der kommenden fünften sehen Fachleute keine wirklichen Sprünge.

Klar, wer JETZT neu kauft, erwirbt natürlich aktuelle Prozessoren, egal wie stark sie sich entwickelt haben, denn auch nur geringfügige Anpassungen der CPU-Architektur an jetzige Aufgaben durch aktuelle Software können signifikante Vorteile bewirken.

Wer aber nicht unbedingt neu kaufen muss, kann - wie ich - einfach bei seinem bestehenden System bleiben, egal ob nun zweite oder dritte Generation.

Nicht ganz unschuldig daran ist AMD, denn Intel musste sich in den letzten Jahren kaum Sorgen machen, dass von dortiger Seite Konkurrenz droht. Okay, AMD-Prozessoren kosten weniger aber verbraten teilweise irrsinnig viel Leistung. Da diese ja in Wärme umgewandelt wird und dann abgeführt werden muss, ist es fast unmöglich, geräuschlose Systeme auf deren Basis aufzubauen. Greift man zu den kleineren Varianten, stimmen zwar "Verbrauch" und Preis, aber die damit gefertigten Rechner besitzen den Charakter einer Schlaftablette!

Das gilt auch für den Mobilbereich, mit AMD-CPUs bestückte Notebooks sind entweder Akkufresser allererster Kajüte oder wirken suizidär - besonders auf Choleriker!

Kommentar von AnnaRisma ,

Außerdem können neue Features u. U. nur mit aktuellen Prozessoren genutzt werden ... sei noch angemerkt ...

Kommentar von NerdyByNature ,

[...]entweder Akkufresser allererster Kajüte oder wirken suizidär[...]

LOOOOL... Immer wieder geil! Wer winkt schon mit einem lächerlichen Pfahl, wenn man doch auch Presslufthammer schmeißen kann :D

Und BTW... Dass Du Lederlappen bist dachte ich mir bereits als ich das erstemal den Nick gelesen hatte :D Liegt das mit daran dass ich in einer Antwort sagte "Na Du LederLappen"? ;)

Kommentar von DerLappen ,

Es war eher das^^

Huhu Lederlappen ;)

schön mal wieder was von Dir zu lesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community