Software - neue und gute Antworten

  • Haben alle Kerne eines Prozessors im Turbo den gleichen Takt, oder taktet ledeglich 1 Kern sehr hoch?
    Antwort von FaronWeissAlles ·

    Ich wüsste nicht ein Prozessor mit asymmetrischen Taktfrequenzen. Wenn dann takten alle Kerne gleich. Der "gemeinsame" Takt variiert aber je nach Last (s. Intel SpeedStep / EIST bzw. AMD Cool´n´Quiet). Ich bezweifle auch das es sowas gibt / geben wird. Ich kann mir vorstellen dass sowas in der Implementierung mehr Probleme verursachen würde als es Nutzen bringt (z.B. beim L3-Cache der mit allen Kernen zu arbeiten hat).

    Wie DrErika schon sagte haben die T-Prozessoren nicht unbedingt eine geringere Leistungsaufnahme, sondern nur eine geringere TDP laut Spezifikation.

    Das einzige was ich kenne und einem Prozessor mit asymmetrischen Takt am nahesten kommt wäre der Tegra (3) aus dem ARM-Bereich. Der Tegra hat 5 Kerne (4 reguläre und einen "Companion"-Core). Der Companion ist deutlich niedriger getaktet als die anderen. Allerdings werden die nur exklusiv genutzt - also entweder Companion oder die anderen 4, aber nicht parallel. Ist also eher so als würde man in Nanosekunden einen Singlecore-Prozessor durch einen Quadcore ersetzen und umgekehrt. Dass da sowas gemacht wird, ist aber wesentlich wichtiger als bei Desktop-Systemen, da es im Mobilbereich wirklich auf jedes gesparte Watt ankommt. 

    Ich persönlich halte nicht viel von den T-Prozessoren. Die kosten das gleiche oder sogar mehr und bringen in meinen Augen keinen Mehrgewinn. Sie sind aufgrund des reduzierten Standardtakts langsamer als ihre Nicht-T-Varianten, aber die Arbeit die ansteht muss so oder so erledigt werden. Dann doch lieber die schnellere Variante (das was heise da anspricht muss man ja auch bedenken). Und im Idle geben die sich ja auch nix. Bleibt nur noch die Frage: Überlebt mein System eine TDP von 88W und größer nicht, dass es eine T-Variante sein muss? Die Antwort ist hier fast immer nein. Es gibt für praktisch jeden Formfaktor einen Kühler der die Abwärme eines Intel-Prozessors (nicht übertaktet) ausreichend gut abführen kann. Ein 1HE bzw. 2HE-tauglicher CPU-Kühler passt praktisch überall rein und im Notfall gibts ja auch noch WaKüs mit externem Radiator. Also, Möglichkeiten sind da

  • Haben alle Kerne eines Prozessors im Turbo den gleichen Takt, oder taktet ledeglich 1 Kern sehr hoch?
    Antwort von DrErika ·

    Nach meinem Verständnis takten alle Kerne mit dem gleichen (CPU-)Takt. Und natürlich ist der deswegen so stromsparend, weil der die meiste Zeit eben nicht mit voller Taktrate fährt. Damit sind die aber auch langsamer. Angegeben ist meist auch (nur) die thermische Verlustleistung, nicht die Leistungsaufnahme - das ist ein Unterschied.

    Heise schreibt dazu übrigens:

    Weil ein typischer Desktop-PC die meiste Zeit im Leerlauf verbringt, kommt es für dessen Sparsamkeit primär auf die sogenannte Idle-Power an. Die ist aber bei allen Prozessoren nahezu identisch. Steht indes Effizienz – sprich Rechenleistung pro Watt – ganz oben auf dem Wunschzettel, sehen die Spar-CPUs fast immer schlecht aus, denn sie rechnen viel langsamer. Sie brauchen für dieselbe Aufgabe länger als normale Prozessoren und kehren damit später in einen der tiefen Schlafmodi (C3 oder C6) zurück. Das fällt doppelt ins Gewicht, denn während der Prozessor arbeitet, verbraten auch die übrigen Komponenten wie RAM, Mainboard, Chipsatz und Spannungswandler Energie.

    Quelle: http://www.heise.de/ct/hotline/Stromspar-Prozessoren-2056350.html

  • Warum ist eigendlich immer die Rede von "Dritte"?
    Antwort von aluny ·

    Das ist relativ einfach, der 1. und 2. bist Du und der, dessen Internetseite Du besuchst.

    Der 3. ist dann derjenige, der sich z.B. per Werbebanner oder Popup auf der besuchten Webseite eingekauft hat.

    Eine kurze Erklärung zu dem Thema findest Du z.B. hier http://windows.microsoft.com/de-de/windows/cookies-faq#1TC=windows-7

    Cookies von Drittanbietern stammen von Anzeigen anderer Websites (z.B. Popups oder Werbebannern) auf der Website, die Sie gerade betrachten. Solche Cookies können verwendet werden, um Ihr Verhalten im Web zu Marketingzwecken nachzuverfolgen.

    Kommentar von DerLappen ,

    Ok verstehe danke^^

    Kommentar von AnnaRisma ,

    ... eigenDlich geht es um die Hersteller von "Tritten" (also kleinen Leitern) - es gibt eben Wörter, die mit "t" und welche, die mit "d" geschrieben werden.

    Kommentar von AnnaRisma ,

    Der Begriff ist eigentlich sprachlicher Unsinn. Er resultiert aus dem Begriff des "Dritten" im Vertragsrecht, der wiederum logisch ist, da ein Vertrag IMMER nur zustande kommen kann, wenn mindestens ZWEI Personen oder Parteien eine gegenseitige Willenserklärung abgeben. Folglich ist jeder weitere Betroffene "Dritter".

    Irgendwann kam dann der Begriff des "Drittschuldners" auf und in der Folge hängt man nun jeden Scheiß an "Dritt" an - hier eben "Hersteller". Das ist aber sprachlicher Quatsch, denn z. B. in einer Rechtsbeziehung mit MS sind die evtl. Erster, ich wäre dann Zweiter, jeder weitere Dritter. Ich bin aber nicht Erst- oder Zweithersteller (ich stelle ja nix her, ich verbreite höchstens ... und zwar überall wo ich bin Panik!). In einer vetraglichen Beziehung zwischen mir und MS gibt es (gewöhnich) nur EINEN Hersteller.

    Dieser sprachliche Nonsens hat sich aber nun mal eingebürgert, so wie viel anderer Unsinn:

    - "Siebter Sinn" ... gemeint ist i. d. R. der sechste, der "Siebte Sinn" war eine Fernsehsendung des ARD.

    - "Analphabetismus" ... ein "... ismus" ist i. A. aktiv ideologisch geprägt (wenn man von neutralen Begriffen wie "Organismus" absieht), kein Analphabet der Welt macht aber aus seiner Unfähigkeit eine Ideologie!

    - "übervorteilt" ... welchen Begriff soll man denn dann verwenden, wenn man WIRKLICH meint, dass jemand mehr bekommen hat, als ihm zusteht?

    usw., usf.

  • Windows Phone 8.1: seit Tagen kommt die Meldung: "Zurzeit ist keine Verbindung mit dem Store möglich" ?
    Antwort von BDavid ·

    Also als erstes würde ich versuchen den Cache zu leeren -> Irgendwo bei Einstellungen -> Apps ;-)

    Als 2. würde ich hingehen wenn das nicht funktioniert die Updates deinstallieren, ab und an bringt der playstore mit seinen Updates was durcheinander. 

    Wenn dies auch nicht funktioniert... Playstore deinstallieren und neu installieren. Dies war zumindest bei mir einmal die Lösung vor paar Wochen ;-)

  • Suche webbasierte Reiseveranstalter Software?
    Hilfreichste Antwort von kudos ·

    Ok, denke für das Budget lässt sich jedenfalls was finden. Eine webbasierte Software, die im Grunde alle Aufgaben (und sogar noch mehr) erfüllt, die du beschreibst, wäre diese hier: http://www.viator-group.de/software-fuer-reiseveranstalter/uebersicht/

    Preislich liegt sie auch genau in deinem Budget. Sogar die Vollversion liegt bei der monatlichen Bezahlung noch im zweistelligen Bereich. Auf der angegebenen Webseite kannst du die Funktionen und Features der Software einsehen. Dort ist eigentlich alles aufgezählt, was du als Anforderung angegeben hast.
    Erstellen von Reisen sowie die umfassende Verwaltung von Kundendaten, Reiseverläufen und Buchungen sollt damit recht einfach sein.

    Hoffe, ich konnte dir helfen!

    Schönen Abend noch...

  • Suche webbasierte Reiseveranstalter Software?
    Antwort von travelista ·

    Hey,

    @aurota: Danke für deine Antwort. Werd ich mir mal genauer anschauen.

    @kudos: Auch dir Danke für die Antwort. Zum Budget: Also im Grunde ist es egal, ob es sich um eine Kaufsoftware oder eine, die monatlich zu bezahlen ist, handelt. Da es am besten eine webbasierte Anwendung sein soll, denke ich, dass es eher auf eine mit monatlicher Zahlung rauslaufen wird -so wie ich das bis jetzt gesehen hab. Bei einer Kaufsoftware sollte das Budget im mittleren bis hohen X.XXX Bereich nicht überschritten werden. Bei einer monatlichen Bezahlung wäre das Budget wohl im Bereich XX - niedriger X.XX.

    Würde mich freuen, wenn dir diese Angaben weiterhelfen würden und du mir dadurch auch noch den einen oder anderen Tipp geben könntest.

    Vielen Dank!

  • Suche webbasierte Reiseveranstalter Software?
    Antwort von kudos ·

    Hallo travelista,

    es gibt einige Programme bzw.Software, die deine Anforderungen erüllen würde, allerdings ist es ohne Nennung eines Budgets schwierig einen passenden Tipp zu geben. Wo liegt den ungefähr euer bzw. das Budget des Projekts?

    Außerdem kommt es auch noch drauf an, ob Ihr eine Kaufsoftware sucht oder ob ihr monatlich zahlen wollt? Gib hier einige versch. Zahlsysteme...

    LG

  • Mehrere Fragen zur hardware (+software)?
    Antwort von FaronWeissAlles ·

    In meinem neuen Pc werde ich 1866Mhz Ram einbauen. Eventuell könnte ich noch ein bisschen aber nur 1600Mhz Ram auftreiben. Kann ich diese 2 Frequenzen kombinieren?

    Nein, kannst du nicht. Du kannst immer nur eine betreiben und alle Module müssen sie beherrschen (oder schneller sein). Der langsamste gibt dann den Ton an. Allerdings unterstützen meines Wissens nach keine Memory-Controller DDR3-Module mit mehr als 1600Mhz im Normalbetrieb. Mit aktiviertem XMP-Profil kann man zwar auch Module mit höheren Taktraten betreiben, aber die Taktrate ist bei RAM annähernd bedeutungslos in der Praxis. Mit steigender Taktrate erhöht sich auch die Latenz und der Performance-Zuwachs gleicht sich mit der höheren Verzögerung fast aus. Und in der Praxis (Spiele) merkt man von schnellen RAM sowieso nichts. Einen ansatzweise spürbaren Zuwachs an Performance kann man nur feststellen bei synthetischen Benchmarks und sehr speziellen Anwendungen die den RAM besonders beanspruchen. Der RAM ist ohnehin der schnellste Speicher im Rechner (vom Prozessor-Cache mal abgesehn). Also, 1866Mhz-Module sind schon ok, aber nicht wenn sie mehr kosten als 1600er. Das ist reines Marketing. Selbst der Unterschied von DDR3 auf DDR4 ist nur marginal spürbar - und das ist schon eine etwas größere Änderung. Viel wichtiger ist die Kapazität

    Manchen CPUs steht neben dem Prozessorentakt auch den Max. Pt.. Pendelt die CPU zwischen diesen Werten?

    Bitte was? Ich hab keine Ahnung was "Pt" bedeuten soll...

    Kann ich mit der HIS Radeon R7 260x, dem Amd FX-6300 und 8GB DDR3 1866Mhz Ram Videos auf FHD Rendern? Falls ja, welches programm würdet ihr mir da empfehlen?

    Kann jeder Rechner, die Frage ist nur wie schnell. Die Schnelligkeit hängt sowohl vom Rendering-Programm ab, als auch der Hardware. Gute Rendering-Programme (Adobe Premiere Pro CC z.B.) nutzen nicht nur CPU sondern auch die Grafikkarten-Hardware zum rendern. Gute CPU ist also Pflicht, gute Grafikkarte ist ebenfalls empfehlenswert. Beides hier nicht so der Fall. 

    Vor Kurzem habe ich damit begonnen ein paar Prozesse zu beenden, manchmal liefs schief und jetze wollte ich mal wissen welche Prozesse ich in Windows 7 NICHT beenden darf?

    Das solltest du nicht tun. Was du tun kannst ist Win+R drücken "msconfig" eingeben, zu "Dienste" wechseln, alle Microsoft-Dienste ausblenden und die Dienste deaktivieren von denen du weißt/abschätzen kannst was sie tun (und nicht brauchst). Das gleiche machst du mit den Autostart-Programmen - deaktiviere alles was du nicht benötigst. Wenn du das auf diese Weise machst sind keine systemrelevanten Prozesse betroffen. Aber einfach so Prozesse killen ist nicht sinnvoll

    Welche Capture Card würdet ihr mir zum Aufnehmen von Konsolen wie der Wii(u),dem 3DS und dem Ipad empfehlen? Am besten sie kostet 100€ oder weniger!

    Dazu wär ein gutes Aufnahmeprogramm hilfreich!

    Damit kenn ich mich nicht aus. Ich weiß nur dass einige Twitch-Streamer AmaRec benutzen und das Pinnacle bekannt für Recording-Software ist. Aber für beides kann ich keine Empfehlung aussprechen. Wie gesagt, das ist nur das was ich so mitbekommen habe

    Kommentar von julianclp ,

    HI Bitte was? Ich hab keine Ahnung was "Pt" bedeuten soll...

    ich wollte Pt als Abkürzung für Prozessorentakt einsetzen ^^

    Wenn die CPU und GPU nicht zum Rendern ausreicht welche würdest du mir dann in der Preisklasse empfehlen?

    Kommentar von FaronWeissAlles ,

    Achso ^^

    Ja, der Takt ist nie fix. Das war er mal vor langer Zeit. Der Takt variiert je nach Nutzung des Prozessors. Ein geringerer Takt bedeutet auch geringerer Stromverbrauch. Ein Core i7 benötigt im Leerlauf nur minimal mehr als ein Core i3. Erst unter Last taktet er sich automatisch hoch und verbraucht mehr bis deutlich mehr Strom. Bei der Hitzeentwicklung das gleiche.

    Der Prozessortakt setzt sich zusammen aus: FSB-Takt * Multiplikator. Der FSB-Takt ist immer gleich (müssten i.d.R. um die 120 Mhz sein), der Mutliplikator kann der Prozessor nach Bedarf wählen zwischen einem eingestellten Minimal und Maximalwert. Bei wenig Last reduziert er ihn, bei viel Last erhöht er ihn. Bei einer K-CPU ist der Multiplikator hingegen frei wählbar. D.h. der Nutzer kann Einfluss darauf nehmen und die (Ober-)Grenze festlegen. Das machen Overclocker wenn sie die CPU übertakten

    Bei der CPU rate ich zu einem Xeon E3-1231v3. Bei der Grafikkarte hängts davon ab....

    Wenn dein Rendering-Programm

    • die Grafikkarte zum Rendern nicht benutzt ( die Unterstützung der Grafikkarte wird meist als "Hardware-Beschleunigung" oder "GPU-Acceleration" bezeichnet), ist die Grafikkarte fürs Rendern egal. Dann brauchst du theoretisch gar keine
    • OpenCL zum Rendern verwendet ist eine AMD-Karte besser. Hier könntest du wählen zwischen R9 380/390/390X, je nach Budget. Empfehlenswert wäre aber 390 oder 390X
    • CUDA zum Rendern verwendet ist eine nVidia-Karte besser, rate ich zur GTX 970/980/980Ti, je nach Budget
    • OpenCL und CUDA unterstützt, hast du natürlich freie Wahl

    Die Top-Karten (Titan X und Fury) eignen sich natürlich ebenfalls

    Kommentar von julianclp ,

    VIEL ZU TEUER!!!!!!!!!!

    Kommentar von FaronWeissAlles ,

    Dann bleib bei deinem jetzigen System. Jeder PC kann rendern, ist nur en Frage der Geschwindigkeit

    Kommentar von julianclp ,

    könntest du mir eventuell bessere komponnente in der selben preisklasse empfehlen?

  • Cyberlink PowerDVD?
    Antwort von compu60 ·

    Du kannst, solange du den Lizenzkey hast, PowerDVD so oft neu installieren wie du willst. Wenn du dich bei Cyberlink registrierst kannst du den Lizenzkey dort auch abrufen. Bekommst dann auch ein Upgradepreis für die nächste Version. Denke auch daran das nicht jede Version von PowerDVD 15 Bluray abspielen kann.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von smartin99 ,

    Aber ich kann es immer nur auf einem Pc installieren oder? Nicht auf mehreren gleichzeitig. Weil dann könnte ich es ja unendlich vervielfältigen. 

    Upgradepreis? Bedeutet das dass es dann billiger für mich ist? Weil die neue Version kann ich mir so oder so kaufen. 

    Ich weiß. Es ist nur bei Live oder Ultra möglich. Ich werde mir Live holen. Aber danke für den Hinweis.

    Weiß denn keiner welche Vorteile mir die neuere Version 15 mir gegenüber 14 bringt? (Bei Ultra) 

    Kommentar von compu60 ,

    Die Lizenz gilt, wie bei anderen Programmen auch, für einen PC. 

    Neuerungen gegenüber Vorversionen stehen meist in den Beschreibungen bei Cyberlink.Steht meist so was wie neu dahinter.

    http://www.cyberlink.com/stat/events/deu/2015/Q1/PPC/PDVD/blu-ray-player-softwar...

  • Warum läd Windows 7/8 so viel mehr an Daten in den Ram als Windows XP?
    Hilfreichste Antwort von FaronWeissAlles ·
    • Es laufen mehr Dienste und Hintergrundprozesse 
    • die laufenden Anwendungen sind komplexer / umfangreicher als früher um mehr Funktionen bzw. Flexibilität zu ermöglichen
    • Prefetching lädt Inhalte, bevor sie aufgerufen werden

    Das alles summiert sich. Ob das alles aber wirklich notwendig ist ist wieder eine andere Frage. Hier hat Linux die Nase ganz klar vorn. Da man als Entwickler die Freiheit hat nur das in seine Distribution hinzuzufügen, was wirklich nötig ist hat man im Gegensatz zu Windows eine wesentlich feinkörnigere Kontrolle wie hoch die Minimalanforderungen werden. Daher gibts auch spezialisierte Linux-Distros, die mit wenig auskommen (z.B. Puppy Linux mit 128MB). Windows muss hingegen eine breite Zielgruppe bedienen und die richtige Balance finden. Mit immer mehr Funktionen will man ja aber auch auf nichts bestehendes verzichten. Hin und wieder fliegt zwar mal was raus (z.B. Aero oder Windows Media Center), aber letztendlich bleibt das meiste drin und neues kommt dazu. Hier kann man dann nur noch optimieren und abwägen wann was gestartet werden soll um die Verwendung des RAMs zu reduzieren. 

    Wobei man dazu sagen muss dass RAM-Auslastung ja erstmal nix schlechtes ist. Ein Betriebssystem das mit wenig auskommt ist natürlich super, aber nur solange es nicht auf Kosten der Performance geht. Das mit der RAM-Belegung wird ja erst ein Problem, wenn mehr benötigt wird als da ist oder wenn eine Software ein Memory Leak hat. Ansonsten ist der RAM ja da, ist bezahlt, kostet die ganze Zeit Energie, da kann man ihn ja auch nutzen - bevorzugt für was sinnvolles. Eines dieser sinnvollen Dinge kann z.B. das Prefetching bzw. Caching sein um die Zugriffszeiten zu erhöhen.

    In der heutigen Zeit wo RAM billig zu haben ist ist die Optimierung* der RAM-Belegung für Entwickler auch oft nicht das primäre Ziel (ok, bei Betriebssystemen ist das schon eher der Fall). Allerdings ist und bleibt es keine Lösung schlampig zu programmieren. Auch wenn auf dem Desktop 4 oder 8GB längst Standard sind, gibts noch viele Bereiche wo das nicht der Fall ist, z.B. auf alten PCs, Kleinstrechnern, Mobile Geräte, Robotik oder generell Embedded Systems. Für sowas ist Windows zu schwergewichtig bzw. schlicht nicht geeignet (Prozessorarchitektur, Prozessorleistung, Geräte-Support). Das versucht Microsoft natürlich anzugehen, da sie nicht noch weiter ins Hintertreffen geraten wollen (die haben ja schon den Tablet-Markt verschlafen). Daher müssen die auch an Windows kräftig schrauben und optimieren. Von Windows 10 wirds auch eine IoT-Edition geben (das wird warscheinlich so ähnlich wie Windows CE aus früheren Tagen), bei der der Rotstift angesetzt wurde um alles was nicht sein muss rauszuwerfen um die Anforderungen zu senken und speziell für den Einsatz in eingebetteten Systemen zuzuschneiden. Was dann aber wiederum nicht wirklich für den Desktop-User geeignet ist

    *Funktionen sollen ja weiterhin verfügbar bleiben. Reduziert ein Entwickler die RAM-Belegung, muss entweder mehr gerechnet (CPU) oder geladen (Festplatte) werden. Optimiert er auf CPU-Leistung wird mehr RAM (oder Festplatte) benötigt um Ergebnisse zwischenzuspeichern. Entweder man reduziert Funktion, verwendet sinnvollere Algorithmen und Datenstrukturen oder man muss halt eine Balance zwischen CPU-Arbeit und Speicheranforderung finden

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von DerLappen ,

    Danke für die Super Antwort :)

  • Cyberlink PowerDVD?
    Antwort von RatKing ·

    Da ich Cyberlinks PowerDVD schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr benutzt habe kann ich zu den Unterschieden zwischen den Versionen nichts sagen. Eine Testversion findest Du aber auf der Homepage von Cyberlink. 

    Was Die anderen Fragen angeht sollte Dir ein Studium der EULA von PowerDVD weiterhelfen. Die für Version 15 findest Du hier:

    http://de.cyberlink.com/support/product-faq-content.do?id=18334&prodId=1&...

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von smartin99 ,

    Also ich hab mir den Link angeschaut.... sehr zäher Lesestoff außerdem scheint es eher um die Lizens zu gehen. So richtig geholfen hat mir das nicht. Und ich muss leider sage, dass mich die Unterschiede am meisten interessieren. De- und Neuinstallation sollten ja eigentlich kein Problem sein. Mit dem Schlüssel sollte es wie bei den alten PC-Spielen funktionieren. Demnach kann ich es nur auf einem PC installieren und nutzen, müsste es vollständig deinstallieren bevor ich es auf einem anderen PC nutzen kann.

    Auf "Lebenszeit" wird es auch sein, zumindest wenn ich mir wie geplant die UltraVersion hole. Denn nur die LiveVersion läuft wie Virenprogramme über ein Abo. Allerdings werde ich kein Update bekommen sondern kann wahrscheinlich nur upgraden.

    Die Version 14 ist halt 30€ billiger und ich weiß nicht ob mir 15 große Vorteile bringt, die diese 30€ wert seien könnten.

  • Wie setze ich mein Ultrabook neu auf (Systembuilder)?
    Antwort von Nvidia4Ever ·

    Die Windows 7 ISO bekommst du (im Vergleich zu win 8) ganz einfach gratis uns legal aus dem Netz (http://www.chip.de/artikel/Windows-7-Neu-installieren-mit-kostenlosem-ISO-2_4635...).
    Das kannst du dann bootfähig auf einen USB Stick oder eine DVD brennen, sehr einfach geht das mit dem "Windows USB DVD Download Tool" (so bei Google eingeben, erster Link, ebenfalls von Chip, führt zum Download).

    Das war's auch schon :)
    MfG Nvidia

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von xXAnonymousXx ,

    Danke für Deine Antwort. :)

    Die bootfähige DVD mit Win7 Home Premium habe ich inzwischen erstellt, aber meine Frage zielte eigentlich auf etwas anderes ab. Nämlich darauf, ob ich mit dem Key, den ich aus meinem System auslese, das Betriebsystem nach der Neuinstallation aktivieren kann, obwohl ich diesen nicht explizit erworben habe. Es war ja vorinstalliert und die Frage ist, ob das trotzdem so klappt. Werde diesbezüglich mal bei Microsoft anrufen ...

    Kommentar von Nvidia4Ever ,

    Es sollte funktioniernen, bei mir hat das schon einige Male hingehauen, falls nicht, ruf unbedingt beim Hersteller an. Es sollte für diesen ein Leichtes sein, dir den OEM Code zu entsperren oder dir einen neuen zu besorgen, schließlich hast du ja schon dafür bezahlt, kannst es aber nicht benutzen. Wenn du ganz sicher gehen willst, dann lass' im Vorhinein schonmal beim Support durchklingeln und informier' sie bzw. dich darüber und über die möglichen Folgen.

  • Warum hat svchost.exe 800mb Ram eingenommen und ist immernoch bei 320mb?
    Antwort von FaronWeissAlles ·

    Der svchost ist eine Anwendung die als Host für verschiedene Dienste fungiert. Darunter zählen Windows-Dienste, als auch Dienste von Programmen, z.B. Windows Update, die Windows Firewall oder Dateifreigaben - eben alles was als "Dienst" installiert wurde (s. Dienste in der Computerverwaltung). Je nachdem was da gerade läuft kann die RAM und CPU Auslastung des svchost auch mal nach oben schnellen und sich wieder beruhigen. Sollten hier aber ungewöhnliche Aktivitäten herrschen (z.B. dauerhaft hohe Auslastung) kann das auch ein Hinweis auf eine Schadware sein.

    Wenn du genauer wissen willst was da abgeht, solltest du dir den ProcessExplorer mal anschauen (eine Alternative zum Task-Manager): https://technet.microsoft.com/de-de/sysinternals/bb896653.aspx

    Wenn du im Process-Explorer mal nach Prozessname sortierst und zu den svchost-Instanzen scrollst kannst du per Mouse-Over sehen welche Dienste welche Instanz gerade hostet. Tritt dann dieser RAM-Verbrauch erneut auf kannst du den Verursacher auf einige wenige Dienste eingrenzen. Es gibt bestimmt bessere Programme um den svchost zu analysieren, aber Process Explorer würde ich am ehesten vertrauen.

    Wenn du Windows 8 benutzt (was du bestimmt nicht tust) brauchst du ProcessExplorer nicht unbedingt, da der TaskManager das jetzt auch kann (im Prozesse-Tab einfach runter scrollen zu den "Diensthost: ..." Einträgen und den betroffenen einfach mal aufklappen.

    Übrigens: Eine andere Anwendung die verschiedene Programme hosten kann und auch gerne von Malware benutzt wird ist die rundll.exe (Dient zur Ausführung von eigenständigen Programmbibliotheken (DLLs) ohne separate Exe-Anwendung)

  • Schlechtere Qualität mit VLC-Media Player als mit Windows Media Player?
    Antwort von FaronWeissAlles ·

    Der Windows Media Player nutzt DirectShow bzw. Direct2D um Videos wiederzugeben. DS/D2D unterstützt aber nicht alle Formate (z.B. FLV). Das kann man mit einem Codec-Pack nachrüsten, wie z.B. http://www.xpcodecpack.com/

    Die meisten Media-Player für Windows die du finden kannst verwenden auch dieses System, da es für den Entwickler der Anwendung super einfach ist einfach das zu benutzen was schon da ist. Daher werden viele Media-Player die selben Probleme haben wie der WMP was das abspielen exotischerer Formate angeht.

    VLC geht einen anderen Weg: er bringt die Bibliotheken die zum Abspielen nötig sind selber mit, anstatt sich auf DS/D2D zu verlassen. Was auch daran liegt da das unter Linux nicht verfügbar ist und VLC eine Cross-Plattform-Anwendung ist. VLC kann aber auch die Windows-Komponenten zum Abspielen nutzen (kann man in den Video-Einstellungen angeben). Es ist dennoch denkbar dass die Bildqualität nicht ganz dem entspricht was du von WMP kennst, da der VLC möglicherweise eine andere Rendering-Technik verwendet und dadurch der Qualitätsverlust zu stande kommt. Ich kann das bei meinem VLC aber nicht nachvollziehen, bei mir ist qualitativ alles in Ordnung.

    Was Blu-Ray im speziellen angeht kenn ich mich nicht so gut aus, da ich selber kein Laufwerk/Player habe.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von smartin99 ,

    Okay jetzt habe ich es zumindest verstanden warum. Zur Qualität: Nein sie nicht schlecht, aber ich finde man merkt den Unterschied doch recht deutlich. Außerdem kann ich das Design nicht so richtig leiden^^ (auf Windows 7).

    Noch eine Frage: Denkst du, dass man mit diesem Pack Bluray abspielen könnte? Weil nur dafür brauch ich es.

    Kommentar von smartin99 ,

    habs mir grad nochmal genauer angeschaut. Laut Screenshoots müsste es funktionieren. Gibts welche auf der Webseite, wo man Bilder von der Installation sehen kann. Dort kann man unter anderem DVD/Bluray selektieren ....also müsste es gehen. Fände ich richtig geil! Es regt mich nämlich echt auf das ich Game of Thrones (als Bluray gekauft) nicht schauen kann.... Habe halt mit Software zu kämpfen ...wäre das die Lösunge.... wäre einfach wundervoll!! Der Stern wäre deiner ;) Weil dann brauch ich den VLC-MediaPlayer nicht mehr. Konnte den noch nie wirklich leidern....

  • Alle 2 Antworten
    Kommentar von smartin99 ,

    Das sind zwar viele wahrscheinlich durchaus schöne/gute Mediaplayer, aber die meisten unterstützen kein Blu Ray. Ich bin jetzt nicht die ganze Liste durchgegangen. Wenn schon nicht die Qualität vom VLC-Player verbessern, dann bitte einen anderen Mediaplayer nennen und keine Liste schicken wo vielleicht einer dabei sein könnte. Das hilft nicht wirklich.

  • Welches Blue-Ray Laufwerk/Brenner?
    Antwort von DrErika ·

    Windows kommt von Haus aus nicht mit einem DVD-/Blueray-Softwarepaket daher. Daher braucht man eine extra Software. Die muss aber nicht kostenpflichtig sein (http://www.computerbild.de/download/KMPlayer-19338.html). Meist gibt es eine abgespeckte Version aber auch mit der Hardware dazu. 

    Ob das Laufwerk was taugt, kannst du anhand der Bewertungen auf Amazon ergründen. Das hängt ja auch von deinen Anforderungen ab.

    Kommentar von smartin99 ,

    Okay. Finde ich ehrlich gesagt etwas blöd, dass man extra noch eine Software braucht. Gerade wenn ich die Blue Ray mal mit wohin nehmen wollte ist es blöd, weil ich die auf dem lokalen PC wahrscheinlich eher nicht die Software haben werde. Gibts da vielleicht eine portable Version?

    Zu meinen Anforderungen: Eigentlich soll es die nur abspielen können (möglichst nicht auffallend laut). Schön wäre noch ein Videoanschluss wie HDMI, ist aber kein Muss. Noch mehr Luxus wäre für mich, dass die DVD "geschluckt" wird wie bei einer PlayStation, Wii oder einem Mac. Weiß nicht ob es sowas gibt. Sollte halt auch nicht im Preis den Rahmen sprengen. Wichtig wäre noch, dass das Gerät möglichst klein und transportabel sein sollte. Ist ja aber in meinen Augen bei dem ausgewählten der Fall.

    Kannst du hierauf vielleicht nochmal eingehen? Wäre dir sehr dankbar. Bekomme hier gerade nicht sehr viel Unterstützung. Trotzdem erstmal danke. 

    Kommentar von DrErika ,

    Der KMPlayer ist eine portable Version, die von USB-Stick laufen kann (wenn ich das richtig erinnere).

    Mir scheint, das speziell ausgesuchte Laufwerk ist _nicht_ leise.

    DVDs müssten von jedem BlueRay-Player abgespielt werden können.

    Kommentar von smartin99 ,

    wenn das so ist wäre es super. Schade, dass das Laufwerk nicht leise ist.... kennst du dich damit aus und kannst mir eins empfehlen? Was leise, aber trotzdem klein ist. Und gibt es Laufwerke, die DVDs "schlucken" (weiß nicht wie man das nennt^^). Habe das Gefühl es gibt sonst keine kompakten Laufwerke. Die kosten meist zu viel. Soll auf keinen Fall über 100 aber eigentlich auch nicht die 80 überschreiten. Habe beispielsweise eins von LG gesehen. Hat aber 130 gekostet.

    Die Portableversion der Software ist halt auch deswegen so wichtig, weil ich manchmal auch die Software nicht installieren kann, da es beispielsweise ein Freund nicht will, dass ich für einmal schauen ein ganzes Prgramm installiere. Hinzu kommt natürlich der Aufwand.

    Kommentar von DrErika ,

    Nein, ich habe keine BlueRay-Laufwerke im Einsatz und kann keines empfehlen. Stattdessen würde ich mir einige Tests im Netz ansehen und dort eines raussuchen (wie wärs mit http://www.testberichte.de/computer-hardware/2536/brenner/blu-ray-brenner.html).

    Wie schon erwähnt, "schlucken" alle BlueRay-Laufwerke auch DVDs, wenn es um das Abspielen geht. Billiger kann man es haben, wenn man auf das Brennen von Blueray-Discs verzichten kann und es lediglich auf das Abspielen ankommt. Dann kann man ein sogl. Combo-Laufwerk nehmen - das könnte nur DVDs brennen, aber alle Formate abspielen.

    Für unter 100€ gibt es offenbar einige externe Laufwerke. Zum Teil sind die eben laut - muss man genau lesen.

    Kommentar von smartin99 ,

    hab mich auch weiter umgeschaut: also zumindest die Kundenrezessionen bei Amazon sprechen nicht für eine störende Lautstärke des herausgesuchten Geräts.

    Mit "schlucken" meinte ich eigentlich etwas anderes. Unzwar, dass man keinen Laufwerkschacht o.ä. öffnen muss, sondern, dass man die Blurays einfach in einen Schlitz im Laufwerk einschieben kann ohne, dass sich so eine Halterung, wo man die DVD (Bluray) reinlegen kann, öffnet. Scheint es aber nicht zu geben.

    Jetzt schau ich mir aber deinen Link an. Mich würde noch interresieren woher du die Information hast, dass das Laufwerk laut ist. Ich konnte keinen Nachweis finden.

    Brennen ist nebenbei verzichtbar, aber auch nicht unerwünscht. Ich brenne halt eigentlich nie. Muss nur die Bluray abspielen können. Aber wenn ichs einmal mit hätte würde ich mich nicht beschwehren und mich später auch nicht ärgern falls ich es brauchen sollte.

    Kommentar von DrErika ,

    DAS Schlucken, ah jetzt. ;) Kenn ich nur aus den Autoradios, nicht bei externen (PC-)Laufwerken.

    Die Lautheit ist Thema einer der Top-Rezensionen.

    Kommentar von smartin99 ,

    Über was für Top-Rezesionen sprichst du?

    Nun zu deinem Link: Er konnte mir leider nicht wirklich weiter helfen, da lediglich die Kundenrezesionen von anderen Seiten zusammengekramt werden. Da bin ich eigentlich bei Amazon fast besser dran. Außerdem gibt es leider keine wirklichen Testberichte oder man darf sie käuflich erwerben. Eher suboptimal. Hatte auch schon nach Test geschaut, habe aber auch nicht gerade mehr Erfolg.

    Kommentar von smartin99 ,

    also ich hab das mit dem KMPlayer mal ausprobiert. Ich muss leider zugeben, auch wenn mir der player optisch gefällt, funktioniert das ganze nicht so wie es soll. Habe das ganze auf einem Stick installiert und von dort läuft es sogar. Auch wenn ich immer die Video_TS.ifo öffnen muss um eine DVD abzuspielen. Nervt schon etwas. Die beiden größeren Probleme sind, dass es irgendwie keinen Ton gibt und, dass das Bild nicht richtig skaliert wird. So habe ich am Rand die schwarzen Streifen, aber diese verzerren das Bild (vertikal skaliert). Irgendwie habe ich es dann mal geschafft, dass sie weggehen, konnte ich aber nicht wiederholen. Ich konnte auch nirgendwo lesen, dass dieser Player portable ist.

    Angeblich soll ja auch der VLC-Media Player blurays abspielen können, aber bei diesem Player konnte ich, wenn ich ihn mit dem Windows Media-Player vergleiche, immer einen Qualitätsverlusst feststellen. Das Bild hatte weniger starke Kontraste, nicht so kräftige Farben und wirkte leicht unscharft. Außerdem besteht, das Problem, dass ich bei einem Freund probiert habe ein Bluray (game of thrones) mit besagtem Player abzuspielen jedoch war das nicht möglich. Allerdings kann es sein, dass er nicht die aktuellste Version besaß.

    Also das gefällt mir alles noch nicht so richtig muss ich sagen. Ich werde jetzt mal testen ob und wie die portable-Variante von dem VLC-Mediaplayer funktioniert.

    Kommentar von AnnaRisma ,

    Ich geb' mal den Erbsenzähler:

    Es heißt zwar "Bluetooth", aber " Blu-ray Disc"!

    Kommentar von DrErika ,

    Du hast vollkommen recht. Jetzt fange ich auch schon an, orthographische Kapriolen zu schlagen. Das Ende naht. ;D

    Kommentar von smartin99 ,

    Ja ich war mir nie sicher wie genau das geschrieben wird^^. Hoffe es stört niemanden :D

  • Was sind die rechtlichen Folgen, wenn jemand über meine IP im Internet illegale Sachen macht?
    Antwort von Nvidia4Ever ·

    Ein guter Vireschutz ist sowieso immer zu empfehlen, ob kostenlos (z.B. AVG) oder kostenpflichtig (da mag ich ESET und Kaspersky), bleibt deinem Geldbeutel überlassen. Jede dieser Optionen schützt dich auf jeden Fall vor der großen Mehrheit aller Veren.
    Solltest du dennoch Anzeichen für eine Infektion bemerken, so schnell wie möglich mit einem Programm wie Anti Malware Bytes versuchen, den Virus zu entfernen, sollte das nicht gelingen, setzt du am besten den PC neu auf (Festplatte auf jeden Fall formatieren, deshalb auch immer brav Backups machen ;).
    Nun zur eigentlichen Frage:
    Prinzipiell bist du in Deutschland so lange für Handlungen von deiner IP aus verantwortlich, bis du nachweisen kannst, dass es nicht du als Person warst, die durch diese agierte. Das zählt aber auch nur, wenn dein PC trotz von deiner Seite aus eingerichtetem angemessenem Schutz geknackt werden konnte. So viel zum Virenschutz, hilft auch wenn er versagt ^^.
    Jedenfalls solltest du, wenn du nachweißlich zum Zeitpunkt der kriminellen Aktivität von einem Virus oder Hackerangriff betroffen gewesen bist, rechtlich ausreichend gewsschützt sein. Aber denk dran: Du MUSST nachweisen KÖNNEN, das etwas faul ist/war/jemand anderes gehandelt hat. Du brauchst einen handfesten Beweis. Nur zu wissen, dass du es nicht getan hast, reicht nicht. Du musst das Gegenteil nachweisen, solange du das nicht kannst, bist du schuldig.
    Und, wie gesagt, du bist auch nur nicht-fahlässig, wenn dein System angemessen geschützt ist. Was angemessen heißt, muss wohl das Gericht oder sonst wer entscheiden, aber ein Anti-Viren Programm ist auf jeden Fall nicht verkehrt.

    MfG Nvidia

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von DerLappen ,

    Alles kla, danke für die Antwort^^

  • Was sind die rechtlichen Folgen, wenn jemand über meine IP im Internet illegale Sachen macht?
    Antwort von NerdyByNature ·

    Hey Lappen =8-)

    Ja, Teil eines Bot-Netzwerkes zu werden ist natürlich keine schöne Sache. Allerdings glaube ich, dass beinahe jeder Rechner davon betroffen ist und das es so gut wie keine effektiven Schutzmaßnahmen gibt.

    Die einzige Maßnahme, die mir einfiele wäre, wenn Du Deine Internetsachen immer mit einer Live-CD startest und keine aktive Festplatte damit eingebunden ist. Für das normale Arbeiten wäre ein Rechner ohne Internetzugang dann die richtige Lösung.

    Das sehe ich als die einzige Maßnahme, die Dir eine beinahe 100%-igen Schutz einräumt Opfer von solchen Attacken zu werden. Klar ist auch, dass Du keinen WLAN Router nutzen darfst und grundsätzlich eine kabelgebundene Lösung nutzt. Den Router nach Nutzung dann vom Netz nehmen.

    Die Nutzung von USB Sticks ist ebenso ausgeschlossen. Hier kommen nur CD/DVD-Roms in Frage.

    Smartphones sind komplett ausgeschlossen!

    Rechtlich ist es meist so, dass der Anschlussinhaber erstmal verantwortlich ist. Dann musst Du beweisen, dass Du damit nichts zu tun hast und Dein Netzwerk ausreichend gesichert ist. Außer Du hast Dir Dein Netzwerk nachweislich von einem Techniker einrichten lassen. Dann muss dieser nachweisen, dass die Einrichtung des Netzwerks nach allen gültigen Sicherheitsstandards eingerichtet wurde.

    Lieben Gruß,

    NerdyByNature


    Alle 2 Antworten
    Kommentar von DerLappen ,

    Danke für die Antwort hehe^^

    Kommentar von sotnu ,

    Hallo Nerdy. Warum wäre ein USB-Stick keine Lösung und eine CD schon ?

    Kommentar von Nvidia4Ever ,

    Auf einer gebrannte Disk kann, nachdem sie einmal gebrannt ist, nichts mehr geschrieben oder verändert werden. Bei USB Sticks ist das anders, deren Inhalt kann ja (fast) beliebig oft geändert werden, sowohl bewusst als auch unbewusst. Es gab in der nahen Vergangenheit z.B. ein Dell betreffendes Problem, bei dem durch das bloße einstecken einiger bestimmter USB Sticks ein Fehlercode im USB-Controller des PCs generiert wurde. Dieser generierte an sich schon Schadcodes für den PC und konnte dann außerdem auch auf den USB Sticks befindliche Schaddateien auf direktem Wege übers Mainboard direkt ins BIOS oder sonst wo durchgeschleifen, ohne irgendeinen Einfluss von außen.

    Kommentar von HWHOO1 ,

    Stimmt exakt, Nerdy !!!

    Kommentar von NerdyByNature ,

    Ach ja... Sämtliche WLAN und Bluetooth Karten ausbauen!

    Und zum Thema USB Stick...

    Mein Professor für Rechnerarchitektur an der FH hat einen USB Stick so manipuliert, dass er sich beim Einstecken als Tastatur angemeldet hat. Im Hintergrund hat er dann Daten von einem geschützen Bereich des Sticks auf den Computer transferiert und durch vorgegauckelte Tastatureingaben Vollzugriff auf den Rechner bekommen. Das ging blitzschnell und alles außerhalb des Sichtbaren für den Anwender.

    Von daher ist ein Anschließen von USB-Geräten an Rechner mit Internetzugang vollkommen ausgeschlossen! Auch eine Tastatur kann natürlich manipuliert werden. Alles was Du über USB anschließt kann das ;)

    Kommentar von FaronWeissAlles ,

    Was man auch nicht vergessen darf ist die Möglichkeit dass der Router mit Schadcode manipuliert wird. Dann hilfts auch wenig wenn man ihn nach der Nutzung vom Netz trennt. Während man online ist kann er dann ja trotzdem missbraucht werden. Und dann kann man auch schwerer erklären dass man Opfer ist, da die fraglichen Aktionen immer dann passiert sind als man online war.

    Einige Routerhersteller lassen es im Bereich Sicherheit auch gern mal schleifen und stehen deshalb auch öfter in der Kritik *hust* *hust* D-Link *hust*. Aber auch renommierte Hersteller (wie AVM) sind nicht gegen Sicherheitslücken gefeit. Entscheidend ist wie die Hersteller mit der Situation umgehen und wie schnell sie einen Fix bereitstellen

    Kommentar von NerdyByNature ,

    Klar, einen 100% Schutz gibt es im Internet nur dann, wenn man es nicht nutzt :D

    Dann wäre die Variante via SIM Karte zu arbeiten noch die Beste. Allerdings nur bei zuvor eingebauten SIM Schächten und keine Variante die über den USB Stick funktioniert :D

    Manipulationsmöglichkeiten gibt es unzählige.

  • Kaspersky findet nicht vorhandene Daten?
    Antwort von NerdyByNature ·

    Hallo Lappen ;)

    es ist denkbar, dass versteckte Ordner und Dateien im Ordner sind. Ebenso, und das vermute ich eher, wird der Ordner wahrscheinlich Archivdateien enthalten (rar, zip, gz, 7z, etc.) Kaspersky überprüft auch die Dateien in den Archiven. So kommt es dann dazu, dass Kaspersky mehr Dateien findet, als physikalisch im Ordner vorhanden sind.

    Du kannst ja einfach mal eine Archivdatei auf Viren checken, dann siehst Du was ich meine ;)

    Lieben Gruß,

    NerdyByNature

  • Windows oder Kaspersky bei mmoga.de kaufen?
    Antwort von NerdyByNature ·

    Hey DuLappen :D

    Der Kauf bei mmoga ist mit dem Risiko verbunden, dass Du zu fairen Preisen das Produkt sehr schnell geliefert bekommst :)

    Habe dort WoW bestellt und kaufe dort auch immer die Gamecards. Immer problemfrei. Allerdings möchte ich Dich darauf hinweisen, dass mmoga auch auf ebay vertreten ist und dort die selben Produkte günstiger vertreibt.

    Windows 7 würde ich mir als gebrauchte OEM/DSP Version kaufen. Gibt es mit COA (Certificate of Authenticity oder auch DerBepper) und DVD für 25Euro als Pro Version!

    Hoffe ich konnte Deine Frage damit beantworten!

    Lieben Gruß,

    Dein Nerdy :D


    Kommentar von DerLappen ,

    Danke für die Antwort ^-^. Hätte nicht gedacht dass sie es bei Ebay günstiger anbieten ^____^

    Kommentar von NerdyByNature ,

    Hat mich auch überrascht, ist aber so :D

  • Bei Skype (bei nur einem Kontakt!!) keine Benachrichtiugen mehr?
    Antwort von NerdyByNature ·

    Huhu smartin,

    ich nutze Skype nur unglaublich selten und will selbst auf keinen Fall damit dauerhaft online sein :D Trotzdem ist mir beim Durchlesen Deiner Frage spontan der Gedanke gekommen, dass Du einfach den Kontakt löschen könntest, dann Skype VOLLSTÄNDIG deinstallieren, wieder installieren, starten, einloggen ;) und den Kontakt neu hinzufügen.

    Dann, so vermute ich, sollte der Kontakt wieder mit den Standardeinstellungen für Kontakte belegt werden und das Problem wäre behoben.

    Nach der Deinstallation drücke die Tastenkombination WINDOWSTASTE+R. In dem sich nun öffnenden Dialogfeld "Ausführen" gibst Du dann %appdata% ein. In dem Fenster dann nach dem Skype Ordner schauen und diesen löschen! Dann Neustart des Rechners und Neuinstallation von Skype vornehmen usw. ;)

    Lieben Gruß,

    NerdyByNature

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von smartin99 ,

    ich werds mal Probieren ...bleibt der Chatverlauf dann eigentlich erhalten?

    Erstmal danke. Ich werde mich melden, wenn ich es probiert habe.

    Kommentar von NerdyByNature ,

    Nein, Du löschst ja den Kontakt Deines Kumpels. Somit wird auch der Verlauf gelöscht. Kannst ihn ja speichern, wenn er wichtig ist!

    Kommentar von smartin99 ,

    wirklich wichtig ist er mir nicht aber irgendwie würde ich ihn gern behalten. Wie speichert man denn den Verlauf?

    Kommentar von NerdyByNature ,

    Den Verlauf in Skype selbst wirst Du wohl verlieren. Du kannst folgendes versuchen:

    über das Menu Ausführen (WINDOWSTASTE+R) -> %appdata%\skype wieder den Roaming Ordner Skypes öffnen. Dort öffnest Du den Ordner der den selben Namen hat wie Dein Username in Skype. Dieser Ordner enthält eine Datei namens main.db

    Diese z.B. auf dem Desktop sichern, bevor Du den Kontakt Deines Kollegen löschst. Nach der ganzen Prozedur spielst Du dann die main.db einfach wieder zurück. Die neu angelegte main.db bennenst Du zuvor einfach um in z.B. main.old.

    Im Falle von Problemen kannst Du so ganz einfach wieder die main.db herstellen!

    Eine weitere Möglichkeit ist das Sichern in einer Textdatei. Dazu loggst Du Dich in Skype ein, klickst mit der rechten Maustaste auf den Kontakt Deines Kumpels, wählst im Menu den Punkt "Ältere Sofortnachrichten anzeigen" und dort dann "3 Monate". Im Chatfenster dann auch mit rechter Maustaste im Menu "Alles markieren" wählen und gleich darauf nochmal mit rechter Maustaste den Punkt "Auswahl kopieren". Jetzt öffnest Du ein Textprogramm Deiner Wahl (zum Beispeiel WordPad) und fügst dort die Daten ein. So hast Du zumindest den Verlauf der letzten 3 Monate gesichert. Diesen kannst Du dann allerdings nicht wieder zurückspielen!

    Ähnliche Möglichkeit bietet Dir das Tool SkypeLogView von NirSoft. Damit kannst Du die main.db auslesen, sortieren und Passagen davon speichern. Auch hier kannst Du die Ergenbisse aber nicht in die Neuinstallation zurücksichern!

    Das Tool gibt es hier: http://nirsoft.net/utils/skype_log_view.html

    Kommentar von smartin99 ,

    soweit verstanden, aber ist es nicht auch möglich die main.db einfach zu kopieren und nach der Neuinstallation zu ersetzen, anstatt sie in main.old. umzubenennen? Und in einer Textdatei will ich das ganze nicht sichern. Ich will, dass der Verlauf genauso erhalten ist wie zuvor.... Ich hoffe das ist möglich.

  • Gibt es so etwas wie Textexpander auch für Windows?
    Antwort von Sabsi91 ·

    Hey,

    weil ich gerade auf die Frage gestoßen bin. Ich war selber auf der Suche nach einem Programm mit Textbausteine für Windows erstellt werden können. Kannte den Textexpander von meinem Mac her selbst. 

    Als wir dann im Büro entscheiden mussten mit welchem Textbaustein Tool wir arbeiten wollen, wurde mir der texManager empfohlen. Den empfand ich dann auch etwas leichter zu bedienen als vergleichbare Programme. Das Tool gibt es kostenlos unter http://www.texmanager.de/download/ zum Download. 

    Die wichtigsten Funktionen werden mit dieser Version abgedeckt. Wer allerdings alle Funktionen verwenden möchte, muss sich eine Lizenz-Version zulegen. Aber zum ausgiebig Testen und für alle Standard-Funktionen genügt auch die kostenlose Version.

Die unter computerfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.