Software - neue und gute Antworten

  • lohnt umstieg auf Win10 für mich?
    Antwort von AnnaRisma ·

    Hallo rudi aka Smuji,

    "N" steht für "mit ohne Mediaplayer" ;-) und LTSB für "Lange Taugliche Service-Beglückung" ... nee, Quatsch! "Long Term Service Branch" - meint aber ziemlich das Gleiche. Diese Version enthält einige besonders verdächtige Spionagefunktionen nicht und bekommt im laufenden Betrieb von Microsoft keine Feature-, sondern nur Sicherheits-Updates.

    Wieso, warum das Ganze?

    Nun, ich fange mal vorne an ... Windows 10 Entensch ... äh, Enterprise ist die "gewerbliche" Version, die ist nicht für Heimanwender sondern für Unternehmen gedacht. Deshalb auch diese Spezialversionen, denn einerseits braucht man bei ernsthafter, gewerblicher Verwendung von Windows i. d. R. keine Multimediafunktionen und so'n Gedöns. Und zweitens hat Microsoft ernsthafte Bedenken, den gewerblichen Nutzern dasselbe Spionageprogramm wie den privaten Nutzern anzudrehen - merke, Unternehmen können sich besser wehren! Deshalb haben sie auch die ärgsten Spionagefunktionen herausgenommen und deshalb erhalten LTSB-Nutzer auch keine neuen Features per Update. Denn diese Updates laufen klammheimlich hinter dem Rücken des Nutzers ab (man kann sich gut vorstellen, welche Dinge uns da in den nächsten Monaten als "neue Features" verkleidet aufgespielt werden! Stasi, ick hör' dir trapsen ...).

    Klingt jetzt fast so, als wäre W10 Enterprise LTSB besser ... Mag sein, aber der "normale" Windows-Anwender will nun mal diesen Multimediaquatsch und dass er überwacht wird, ist ihm doch schon lange scheißegal, längst bietet er seine Privatsphäre und seine persönlichen Daten bei Facebook und Konsorten mit fast schon fanatischer Begeisterung freiwillig aller Welt ... Dass wir damit möglichen/kommenden totalitären Systemen Weg und Boden bereiten, ist ihm doch egal, Hauptsache alles so schön bunt hier und Dummquatschen können mit seinen 1358 "Freunden" ...

    Lohnt sich also der Umstieg?

    Das muss jeder für sich selbst entscheiden, ich selbst rate definitiv davon ab, Windows 10 als ernsthaft genutztes Betriebssystem einzusetzen, es ist ein gefährliches Spielzeug und sollte auch so behandelt werden.

    Mal überlegen ... was wäre eigentlich passiert, wenn Microsoft einfach bei XP geblieben wäre (und dieses natürlich weiterentwickelt hätte)?

    - Die Texte von Xavier Naidoo wären nicht literaturnobelpreisverdächtig?

    - Man hätte nur 670 statt 1358 "Freunde" bei Facebook?

    - Es gäbe nur 149 statt 150 verschiedene Browser?

    - Man würde bei jedem Ballerspiel erschossen?

    - Überhaupt würden dann Ballerspiele nicht den IQ heben ...

    Ich meine, wir benutzen doch einen Browser zum surfen, einen Mediaplayer zum Videogucken, ein Office-Programm zum Briefescheiben usw., usf. Wer arbeitet denn stundenlang aktiv in/mit seinem Betriebssystem? Die Texte von Xavier Naidoo werden höchstens von Leuten geschätzt, die Friedrich von Bodelschwingh für einen Avantgardisten halten - egal ob nun als Basis Windows XP oder Windows 10 läuft.


    Kommentar von AnnaRisma ,

    Die Windows-10-Versionen für Heimanwender heißen übrigens "Windows 10 Home" und "Windows 10 Pro".

  • Bekomme ich Windows 7 32-bit zurück, wenn ich Windows 10 64-bit zurücksetze?
    Antwort von opajoerg ·

    Das Rücksetzen funktioniert nach dem Prinzip: Ganz oder gar nicht!

    Das heißt, wenn du dein System zurücksetzt dann wird es in seinen Urzustand versetzt...und das war Win7-32 Bit.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von RatKing ,

    opajoerg wird recht haben. 

    Mich wundert überhaupt das Du ein Upgrade von Win7 32bit auf Win10 64bit durchführen und aktivieren konntest. Vorgesehen war das von Microsoft nämlich so nicht.

  • Ich möchte eine Programmiersprache lernen aber wie?
    Antwort von NETMaster ·

    Es gibt zu C++ Unmengen an Foren, Tutorials, Videos, Lernmaterial und Co... aber deine Vorstellungen sind falsch...
    Ein eigenes Betriebssystem schreibt man nicht in C++, da wären C (ein gewaltiger Unterschied) und Assembler die richtige Wahl; aber ein eigenes Betriebssystem, das auch nur auf dem Stand von DOS ist, erfordert ein Team und/oder viel Zeit und jede Menge Know-How bzw. Talent, an so etwas wie Android/Unix/aktuellen Windows Versionen sitzen Tausende Personen, das kann einer nicht einfach so machen.

    Ich würde dir erstmal die Grundlagen empfehlen, also schau doch hier zunächst rein: https://www.c-plusplus.net/cms/modules.php?op=modload&name=Downloads&fil...

  • Pc aufrüsten oder eher nicht mehr?
    Antwort von PCMRUser ·

    Kann den Vorgängern im Großen und Ganzen nur zustimmen. Du bekommst zwar nicht mehr alles auf Ultra hin, aber wer muss das ganze denn auch schon haben. 8GB RAM sind meiner Meinung nach ebenfalls noch vollkommen okay. Das Einzige was meiner Meinung nach ein Upgrade gebrauchen könnte, ist vielleicht die CPU, da die Phenom Reihe nun doch schon etwas aus der Mode gekommen ist. Ist aber ebenfalls keine Pflicht.

  • Pc aufrüsten oder eher nicht mehr?
    Antwort von FaronWeissAlles ·

    Aufrüsten würde ich nur wenn die Notwendigkeit besteht. Lass deinen PC doch 5 oder 10 Jahre alt sein. Wenn er noch das kann was du von ihm erwartest ist doch gut. Dann ist es sogar sehr gut, da es bedeutet dass du deinen PC sinnvoll gewählt/zusammengestellt hast

  • Pc aufrüsten oder eher nicht mehr?
    Antwort von Michael051965 ·

    Hallo

    Damit kannst du doch noch alles spielen was es zur Zeit gibt.

    Vielleicht den Ram bei bedarf auf 16 GB erweitern.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von rlql3m ,

    Hallo, danke für die schnelle Antwort Jo dachte nur weil die Kiste doch schon fast 5 Jahre ist. Wäre eine Soundkarte sinnvoll oder lieber ein Headset über USB laufen lassen.

Die unter computerfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.