Software - neue und gute Antworten

  • Wie kann ich "alte" Software die nicht funktioniert deinstallieren?
    Antwort von computerstreper ·

    Du gehst in den System Steuerung dann zu System und dann Apps und Features und dann suchst du denn Treiber Software machst ein rechtsklick auf der Software dann kommt da ein kleines Fenster Deinstallieren\Reparieren da Klicks du drauf und dann kommt ein Fenster für das löschen, wenn das nicht funktioniert gehst du in den Geräte-Manager und suchst da dein Drucker und machst da auch ein rechtsklick da muss irgendwo stehen Deinstallieren darauf klickst du und dann muss da ein Fenster kommen wo eine Warnung steht dass zu löschen aber du klickst auf ja dann müsste der Treiber gelöscht sein :-)

  • Render PC für ~300€?
    Antwort von Silberfan ·

    Für reines Rendern  würde sich besser eine AMD CPU oder GPU eignen als eine Intel Nvidia Kombination. Wenn du Handwerklich geschickt bist und schonmal einen Pc zusammengebaut hast kannst auch hier an vielen stellen Geld sparen. Da es dir nur aufs rendern ankommt kannst somit auch mit vielen teilen aus dem Gebraucht Bereich agieren. So muss man z.B. nicht gleich nen neues Gehäuse für den Pc kaufen ,da tut es ein gebrauchtes vom Schrottplatz auch. Das Netzteil kannst so separat auch von einem Online Shop genauso wie die anderen Komponenten Bestellen. Und so Sparst schonmal einige Euros nicht nur wegen dem Zusammenbau.

    Grund Komponenten die man generell braucht


    PC Gehäuse
    Netzteil
    Speicher (RAM)
    Mainboard
    Prozessor
    Kühler
    Grafikkarte
    Festplatte
    CD/DVD Laufwerk
    Kleinteile ( Schrauben ,etc.)

    Bei der APU Variante ( AMD/ATI)  fällt die separate Grafikkarte weg da die Grafikkarte bereits in der APU  von AMD/ATI Integriert ist. Sparst da auch schon mal ein paar Euro und musst nicht noch eine separate Grafikkarte kaufen. Bei der APU Variante sollte man schnellen Speicher kaufe da die Integrierte Grafikkarte in der APU ( AMD/ATI)  auf den Speicher mit zugreift .daher sollte eine große Bandbreite gewählt werden . Speicher mit PC 2133 oder PC 2400 ,etc. wäre da von Vorteil. Aber auch hier solte man drauf achten das das Mainboard diese Speicher mit dieser Bandbreite Unterstützt.

    Eine Mögliche Hardwarekombination wäre diese :

    - Gigabyte GA-F2A88XM-DS2 ,Preis ca. 50 Euro

    Dazu eine APU von AMD/ATI
    - AMD A10 Series 7850K 4x 3.70GHz So.FM2+ BOX, Preis ca. 99 Euro
    Hier Sparst du auch den kauf einer Grafikkarte UND eines Kühlers da ersteres in der CPU (APU) mit integriert und letzteres mit dabei ist.
    - 8GB HyperX Savage rot DDR3-2133 für 42 Euro
    Wenn du mehr brauchst ,kannst noch einen weiteren dazu kaufen da ein Steckplatz im Mainboard noch frei ist.
    - Netzteil 500 Watt LEPA MX-F1 Non-Modular  für 37 Euro
    Damint hast du auch noch etwas Luft wenn du weitere Komponenten hinzufügen willst wie weitere Festplatte oder ein weiteres Laufwerk.
    -1000GB WD Blue WD10EZEX 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s für ca. 47 Euro
    Hier hast etwas Platz für das Betriebssystem und deine gerenderten Videos.
    -LG Electronics GH24NSD1 DVD-Writer SATA  für ca. 11 Euro

    Im gesamten liegst du damit Voll in deinem Buget mit der Bedingung das das PC Gehäuse ein gebrauchtes ist man auch das Betriebssystem selbst auf die Kiste Installiert und den PC selbst zusammenbaut. 
    Wenn man alles z.B. bei Mindfactory bestellt wären auch hier die Versandkosten nicht mit drin da ab 150 Euro Bestellwert Versandkostenfrei geliefert wird. Schafft man es nicht ein gebrauchtes PC Gehäuse aufzutreiben kann man für ca. 18-19 Euro noch einen Minitower oder für ca 20-25 Euro ein Midi Tower dazu bestellen ,wobei man knapp über der 300 Euro Bugetgrenze wäre.


  • Render PC für ~300€?
    Antwort von sdeluxe64 ·

    Du brauchst zum Rendern CPU Power, also reichen 4-8 GB RAM und ne super dolle Grakas muss es auch nicht sein, da reicht der Onboard Chip.

    Aber wenn eine Superstarke CPU, dann krass übertakten und mit Wasser kühlen. Am Besten eine WaKü mit Doppel 240er Radiator und 4 Lüftern und ein ASUS Board, die sind sehr übertaktungsfreundlich.

    Ich hab dir mal ein Setup zusammen gestellt. Liegt zwar über einen ~300€, aber für den Preis ein solider Rechenknecht. Der kann rendern bis er glüht, nur kann er das nicht wegen der WaKü! ;-)

    https://www.mindfactory.de/shopping\_cart.php/basket\_action/load\_basket\_exter...

    PS: Die CPU noch auf 4,5/5 GHz takten und dann gehts ab! ^^

  • PC schaltet sich unter Last aus.Ursachen?
    Antwort von AnnaRisma ·

    Hallo metinfan,

    auch ich komme nicht umhin, trotz allem das Netzteil zu verdächtigen. Du warst ja - im Gegensatz zu vielen anderen - schlau genug, CPU und Grafikkarte gleichzeitig auszulasten (leider liest man oft genug, dass Anwender - z. B. zum Prüfen der Stabilität beim Übertakten - nur "Prme95" benutzen, wodurch die Grafikkarte nicht belastet wird. Kommen deren 300, 400, 500 ... Watt dann später im täglichen [Spiel-]Betrieb in Form von Wärme hinzu, sieht die Sache ganz anders aus).

    Anscheinend kann man also Temperaturprobleme in deinem Fall ausschließen.

    Welcher Umstand könnte nun aber bedingen, dass dein Netzteil trotz der Angabe "875 Watt" (ich frage mich gerade, warum nicht "875,37" oder so ...) den Versager gibt (wenn's denn wirklich daran liegt ...).

    Netzteilhersteller nutzen gern einen Rechentrick, übertragen auf eine Hausstromversorgung könnte das so aussehen: Man geht der Reihe nach in alle zehn Wohnungen im Haus, schaltet alle elektrischen Verbraucher ein, misst deren Gesamtverbrauch und schaltet sie wieder aus. Das macht man Wohnung für Wohnung, also die Verbraucher in Wohnung 2 werden erst aktiviert, wenn die in Wohnung 1 wieder abgeschaltet sind.Hernach zählt man die "Verbräuche" aller zehn Wohnungen zusammen und behauptet nun, der elektrische Anschluss im Keller vertrüge diesen Wert.

    Du merkst den Trick? Um tatsächlich aussagen zu können, welchen "Verbrauchs"wert der Hauptanschluss verträgt, müsste man alle Verbraucher in allen Wohnungen gleichzeitig einschalten (und sich dann an dem wunderbaren Schwelbrandgeruch laben ...)

    PC-Netzteilhersteller verwenden diesen Trick gern, sie belasten einzelne Stränge und zählen die Ergebnisse zusammen. Seriöse Hersteller hingegen geben die tatsächliche Gesamtleistung (bei gleichzeitiger Belastung aller Kreise) an, oder vermerken diesen Wert zumindest zusätzlich auf dem Gerät.

    Außerdem kann es sein, dass du durch die Adapterverwendung schlicht und einfach einen Strang/Kreis überlastest.

  • PC schaltet sich unter Last aus.Ursachen?
    Antwort von Mmoore ·

    Hi, wieviel dein System zieht ist ohne CPU schwer zu sagen. Allerdings klingt es nicht gerade nach einem guten Netzteil, wenn du sagst es hat 875W und keinen Hersteller dazu nennst.

    Gute Netzteile in der Leistungsklasse kosten in der Regel mindestens 100 Euro, eher 150. Hast du weniger bezahlt, wird es ein schlechtes Netzteil sein, das einfach nur zu hoch gelabelt ist und nicht ausreichend Leistung auf 12V bringt.

    Teste am besten mit der PSU eines Bekannten oder hol dir was vernünftigeres, beispielsweise ein XFX TS mit 550 oder 650W. Da kriegst du Seasonic Qualität für weniger Geld.

  • Mein Notebook Acer E5 in Dezember 2015 gekauf startet manchmal nicht. Der Verkäufer meinte, dass es ein Softwarefehler ist. Ist das möglich ?
    Antwort von AnnaRisma ·

    Hallo Giulio,

    ein Computer/PC/Rechner "startet" in mehreren Stufen.

    Gewöhnlich wird zuallererst die Grafik aktiviert (ist immer praktisch, man sieht was ...), dann starten Prozesse, die das Gerät zunächst funktionstüchtig machen, Schnittstellen aktivieren usw., usf.

    Erst hernach startet das Betriebssystem.

    Leider ist bei etlichen (den meisten?) Klapprechnern nicht viel von den Prozessen zu sehen, die vor dem Betriebssystemstart ablaufen. Aber in allen mir bekannten Fällen sieht man wenigstens ein Herstellerlogo oder Ähnliches.

    Sollte bei deinem Notebook einfach "gar nichts" passieren, wenn du den Einschaltknopf betätigst (probeweise auch mal für längere Zeit gedrückt halten), also auch das Logo o. ä. nicht erscheinen, liegt mehr vor als ein "Softwarefehler" - das müsste auch dem Verkäufer einleuchten!

Die unter computerfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.