Netzwerk - neue und gute Antworten

  • Warum ist meine WLAN-Verbindung über einen Repeater so instabil?
    Antwort von RessiX ·

    https://www.computerfrage.net/frage/wlan-funktioniert-nicht-?foundIn=list-answer...


    Kannst du die hier von mir genannten fehlerquellen ausschliessen?

    BTW:

    'zwischen laptop und router'

    Musst du natürluch ersetzen durch

    -zwichen router und repeater

    Sowie durch

    -zwischen repeater und endgerät

    Kommentar von Troublemaker ,

    Ja, kann ich alles ausschließen. Die Reichweite des Signals ist ja gegeben, das ist nicht das Problem. Standort war auch schon eine Vermutung. Bereits 2 Mal gewechselt: selbiges Ergebnis. Beide haben externe Antennen.
    Eine fehlerhafte Hardware kann ich natürlich nicht ausschließen. Aber bevor ich einen neuen Repeater kaufe nur um festzustellen, dass sich nichts geändert hat, wollte ich mal alle Möglichkeiten ausschöpfen.
    Dazu sei gesagt, dass ich ja kein DAU bin. Ich hab schon Ahnung von Computern und Heimnetzwerken. Also zumindest wesentlich mehr als die UPC-Techniker... (hehe). Ganz so easy ist die Lösung also dann wahrscheinlich nicht.

    Kommentar von RessiX ,

    Ich kenne UPC und deren techniker nicht, aber ich vermute mal dass sie genauso schlecht sind wie die telekomiker, oder Vodafone techniker.

    Wenn die sich mit deinem privaten LAN (irrelevant ob mit oder ohne w-) is das schonmal mehr, als ich je erwarten durfte... da hiess es dann immer nur:

    "unser signal kommt an ihrem modem an, und was sie hinter ihrem modem für netze bauen geht uns nichts an!"

    Was zwar nicht grade kundenfreundlich ist, aber eigentlich auch den tatsachen entspricht.

    Wie bereits in der verlinkten frage gesagt, es kann alles sein... ein störender kühlschrank? Bei nem bekannten von mir bricht die verbindung zusammen wenn er den backofen einschaltet... ne logische erklärung gibt es nicht, zumal der backofen nichtmal in der nähe seiner it-infrastruktur steht...

    Ich muss mich also geschlagen geben, tut mir leid

    Kommentar von RessiX ,

    Versuch es über das ausschluss-verfahren: schalte ALLE elektrischen verbraucher ab (am besten stecker raus!) AUSSER deine netzwerkgeräte. Ja, auch den kühlschrank! Der wird ja nich so schnell warm, wenn man die tür zu lässt.

    Wenn dein signal dann immernoch schlecht ist, kannst du das experiment an dieser stelle schon abbrechen.

    Andernfalls steckst du jetzt nach und nach deine geräte wieder ein, und checkst nach jedem gerät das signal. Wenn es plötzlich schlechter ist, hast du den übeltäter gefunden ;-)

  • Mini Raspberry PC am Router?
    Antwort von andi00 ·

    Bitte was?

    Wieviel zahlt deine Firma dir damit du das machst? (Stromverbrauch, usw.)

    Was macht der Raspberry Pi?

    Ich finde das nicht nur fragwürdig sondern sehr bedenklich, theoretisch könnte deine Firma damit alle Geräte die noch in deinem Netzwerk hängen ausspionieren, kompromittieren, überwachen, etc.

    Wie heißt deine Firma?

    Frag mal nach ob du im Gegenzug, einen Raspberry Pi von dir in deren Netzwerk hängen darfst.