Netzwerk - neue und gute Antworten

  • Zugriff auf Geräte an zweitem Router?
    Antwort von tavkomann ·

    Versuche am zweiten Router den DHCP auszuschalten und verbinde dann noch einmal alle Geräte. 

    Kommentar von tavkomann ,

    Außerdem solltest du für den zweiten Router eine feste IP-Adresse im gleichen Subnetz (also die ersten drei Stellen gleich) und außerhalb der Range (der Bereich, in dem die vom DHCP vergebenen IPs liegen) des ersten Routers vergeben. 

  • NAS Verwendung im Heimnetzwerk?
    Antwort von mirolPirol ·

    Selbstverständlich kannst du ein NAS so konfigurieren, dass er nur aus dem privaten Netzwerk erreichbar ist. Das ist sogar der Standard.

    Wenn du einen NAS auch aus dem Internet erreichen willst, musst du einen Dyn-DNS-Dienst nutzen und einen VPN-Tunnel einrichten.

    Da man aber einen NAS meist für Backups und für die Familiendaten nutzt, genügt ein Zugriff aus dem Heimnetz den meisten völlig.

    Kommentar von Theapplefuture ,

    erstmal vielen Dank für deine Antwort.

    Mich würde dann noch interessieren wie ich auf diese Nas dann zugreifen kann. Funktioniert das ganze dann ähnlich wie eine externe Festplatte die ich links in meinem Explorer stehen hab oder muss ich über eine Internet Seite auf meine Nas gelangen ?

    Und wie funktioniert die Lagerung von Daten ? Sprich ist das ganze Interface so aufgebaut wie bei windows mit normalen Ordnern die ich selbst erstellen und benenn kann oder werden sie verschiedenen Dateitypen (mp4, mp3, etc.) automatisch in Ordnern wie Musik oder Filme abgespeichert ?

    Kommentar von mirolPirol ,

    Du greifst entweder mit dem Netzwerknamen deiner NAS oder der lokalen IP-Adresse (192.168.x.y) auf deinen NAS zu. Dazu wird technisch meist das SMB-Protokoll verwendet. Auf dem NAS gibt es Ordner, die für bestimmte User im Heimnetz freigegeben sind. Diese Ordner werden in deinen Dateibrowser eingebunden (Windows=>Explorer, MacOS=Finder, Linux=Nautilus, Caja, Dolphin). Nun kannst du den Netzwerkordner auf dem NAS genau so benutzen, wie deine internen Festplatten.

    Wie der NAS konfiguriert wird ist vom Hersteller abhängig und meist ganz einfach über einen Browser oder spezielle Software zu erledigen.