Firefox - neue und gute Antworten

  • 1
    Webseiten Zugriff auf interne Daten verbieten
    Antwort von sphxx sphxx

    Hm.

    Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten wie ne Webseite Daten eines Besuchers abfragen kann. Und die "eierlegende Wollmilchsau", mit der man das alles auf einmal blockieren kann, wäre mir nicht bekannt.

    Was du aber tun kannst:

    • Verwende einen Werbeblocker wie z. B. "Adblock Plus".

    • Deaktiviere JavaScript weitestgehend. Die wohl typischsten Datenabfragen auf herkömmlichen Webseiten funktionieren per JavaScript. Wenn das deaktiviert ist funktionieren solche Abfragen nichtmehr - aber viele Funktionen von Webseiten setzen aktives JS voraus. Man wird also Kompromisse eingehen müssen. Siehe: "NoScript", oder simpler "JS Switch".

    • Du kannst den Referrer deines Browsers verändern. Jeder Browser schickt bei Anfragen an eine Webseite auch einen sogenannten Referrer mit, der genaue Auskunft darüber gibt welcher Browser/welche Version die Anfrage stellt. Man könnte z. B. so tun als wäre der Firefox ein IE, man kann sich "maskieren". Nutz ich nicht, gibt aber sicher Plugins/AddOns die das leicht ermöglichen.

    • Cookies regelmäßig löschen.

    • Evtl. auch gar keine Webseiten direkt besuchen, sondern mittels Proxy. Es gibt zahlreiche Plugins/AddOns die die Benutzung von Proxys erleichtern.

    • Es gibt "HTTPS Everywhere", ein Plugin dass bei vielen Webseiten, auf denen das standardmäßig nicht der Fall ist, automatisch zu einer "sicheren" Verbindung wechselt. Schützt allenfalls vor Drittanbieter-Schnüfflern und ist nicht nur aktuell wegen "Heartbleed" fragwürdig, kann man aber machen.

    • Tracker blockieren wo es nur geht: "DoNotTrackMe", "Disconnect", "Ghostery", "BetterPrivacy".

     

    Ich weiß nicht was davon für welche Browser verfügbar ist, für den Firefox gibts das jedenfalls alles.

    Es hilft nicht um dem Daten-Sammelwahn gänzlich zu entgehen, aber es schränkt die Möglichkeiten der "Gegenseite" doch drastisch ein. Sind halt geläufige Sachen die man machen kann um sich ein wenig "freier" im Web zu bewegen.

     

    Was speziell AdBlock Plus betrifft:

    Kapitel 1: Adblock entfernt Werbung auf Webseiten.

    Kapitel 2: Die Seitenbetreiber finden das doof und blenden, wenn erkannt wurde dass Adblock verwendet wird, entsprechende Meldungen ein. "Bitte schalte deinen Werbeblocker aus!", was in der Art.

    Kapitel 3: ...mit einem der letzten Adblock-Updates ist die Filterliste mit dem schönen Namen "Adblock Warning Removal List" dazugekommen. Adblock erkennt nun dass die Webseite erkennt dass Adblock verwendet wird - und blockiert auch derartige Meldungen.

    Man darf gespannt sein wie es weitergeht ;-)

    Grüße!

    Kommentar von sponge125 sponge125

    Hmm Die Antwort könnte Vielleicht besser sein als meine bin mir aber nicht sicher ^^

  • 0
    Webseiten Zugriff auf interne Daten verbieten
    Antwort von sponge125 sponge125

    Ne sry ich glaub so was gibts nicht

    Kommentar von itsstupid itsstupid

    Hm... da, wenn eine Website wissen möchte, ob, und wann welche, Add-ons installiert sind, eine Abfrage machen muss, die vom Client, also von MIR, bzw. meinem Browser beantwortet werden muss, müsste diese doch auch manipuliert werden können, oder? Denn Hellsehen kann selbst das gescheiteste PHP-Script nicht.

    Kommentar von sponge125 sponge125

    Ja Stimmt aber kann dir leider nicht helfen tut mir leid.

    Kommentar von itsstupid itsstupid

    Naja, trotzdem Danke. Ich recherchiere dann mal weiter, und mit ein bisschen Glück, meldet sich noch das allwissende Orakel... oder einfach jemand, der einen Plan hat :-D

    Kommentar von sponge125 sponge125

    bitte :D

  • 1
    Browserproblem (Firefox, Opera...)
    Antwort von sphxx sphxx

    Hi!

    Hm, HTML-Skelette... Formatierung verschwunden... und ein Problem mit Zertifikaten. Ich weiß nicht ob es dir hilft, aber ich sag dir mal was ich darüber weiß.

     

    Um zu verstehen was da vermutlich das Problem ist erstmal was Grundliegendes über Webseiten:

    Zu den Grundbausteinen einer Webseite gehört einmal HTML - damit wird der Inhalt der Seite abgebildet. Texte, Bilder, Eingabefelder - aber ohne irgendeine Positionierung, ohne hübsche Farben, ohne Funktion. Ein weiterer Grundbaustein ist CSS - damit wird das HTML z. B. aufgehübscht und positioniert. Es gibt noch einen dritten Grundbaustein, der mittlerweile auf nahezu jeder Seite verwendet wird: JavaScript. Damit werden viele Funktionen einer Webseite programmiert.

    Während die Webseite selbst, also der HTML-Teil, in der Regel sehr direkt im Browser geladen wird, nutzt man für CSS und JavaScript gerne separate Dateien. Auch wenn man - normalerweise - nichts davon mitbekommt lädt man also oft nur direkt das HTML einer Webseite und das wiederum ruft dann die zugehörigen CSS- und JavaScript-Dateien auf.

    Soll reichen um das mal grob darzustellen.

     

    Dann gibts da diese Zertifikate. Auch dazu mal ein paar vereinfachte Infos:

    Wenn du "ganz normal" Webseiten besuchst, dann beginnt der Anfang der Web-Adresse mit h-t-t-p-: (...ohne diese Bindestriche, die brauch ich nur wegen dieser Seite hier...). Bei vielen Dingen - Online-Banking, dem Loginbereich eines Mailaccounts, usw. - besucht man eine Webseite aber nicht auf diese Art auf, sondern mit einer Adresse die mit h-t-t-p-s-: beginnt. Man spricht dann von einer "sicheren" oder "verschlüsselten" Verbindung.

    Es sind diese Verbindungen, zu denen man aktuell ne ganze Menge Nachrichten hört - die bekannt gewordene "Heartbleed"-Sicherheitslücke betrifft genau diese sicheren Verbindungen.

    Ein Bestandteil solcher sicheren Verbindungen sind Zertifikate. Das sind sozusagen Beglaubigungen die deinem PC/Browser/... zu erkennen geben dass der Computer am anderen Ende auch tatsächlich derjenige ist der er vorgibt zu sein. Ist 'n Sicherheits-Ding, braucht man eben für sichere Verbindungen.

    Damit dein Browser/PC/... mit diesen Zertifikaten etwas anfangen kann werden bekannte Zertifikat-Aussteller hinterlegt. Dein Browser weiß beispielsweise dass Max Mustermann oft Zertifikate für sichere Verbindungen für verschiedene Webseiten ausstellt. Besuchst du dann eine Webseite, die ein solches Zertifikat verwendet erkennt dein Browser die Unterschrift von Max Mustermann und stellt die Verbindung her.

     

    Wenn dein Browser allerdings nicht weiß von wem ein Zertifikat stammt oder diese hinterlegten Informationen aufgrund eines Fehlers abhanden gekommen sind - dann wird die Verbindung auch erstmal blockiert. Vielleicht bist du schon mal auf einer Webseite gewesen, deren Zertifikat deinem Browser unbekannt war. Beim Firefox sieht das dann so aus dass dir anstatt der Webseite erstmal ne Warnung angezeigt wird. Man kann dann allerdings selbst per Hand ("Ich kenne das Risiko...") dafür sorgen dass der Browser auch diesem unbekannten Zertifikat "vertraut" - das muss man nur einmal bei jedem unbekannten Zertifikat machen, dann kann man auch zu solchen Seiten problemlos ne Verbindung aufbauen.

     

     

    So, mit diesem Wissen im Gepack also zurück zu deiner Situation.

    Was du beschreibst hatte ich auch mal. Das ist ziemlich lange her, ich weiß nicht wie es damals dazu gekommen ist, das hat ne Weile genervt - und dann ist das Problem auch wieder verschwunden. Seitdem bemerke ich das Problem sehr vereinzelt an verschiedenen PCs, aber so richtig nachvollziehen wie es zustande kommt kann ich das nicht.

    Das kann was damit zu tun haben dass beim Betriebssystem oder dem Browser etwas mit den hinterlegten Zertifikat-Ausstellern schiefgelaufen ist. Das kann aber auch daran liegen dass die Webseite, bei der das Problem auftritt, irgendwas bei ihren Zertifikaten umgestellt hat und es deswegen zu diesem Verhalten kommt.

    Da die erwähnte Sicherheitslücke recht aktuell bekanntgeworden ist wärs jedenfalls nicht verwunderlich wenn da sehr viele Webseiten derzeit ihre sicheren Verbindungen überarbeiten, das kann sich auch auf Zertifikate auswirken - und das sollte dann mit kommenden Updates wieder deutlich besser werden.

     

    Was bei mir oft gut geholfen hat ein solches Problem loszuwerden schreib ich in den nachfolgenden Kommentar, hier wird der Platz knapp...

    Kommentar von sphxx sphxxsphxx

    Fortsetzung...

    Wenn mich das Problem richtig genervt hat hab ich mich etwas näher damit beschäftigt und ich konnte das auch oft beseitigen. Ist nicht schön, aber machbar.

    Wenn man auf eine solche "kaputte" Webseite stößt kann man sich nämlich einfach mal den Quelltext der Webseite ansehen - das HTML. Der sollte sich bei den meisten Browsern mittels Kontextmenü anzeigen lassen.

    Wenn man nicht dafür zurückschreckt und bestenfalls noch ein klein wenig HTML versteht kann man dann mal nach dort eingebetteten, weiteren Bestandteilen der Seite suchen - nach den erwähnten CSS- und JavaScript-Dateien.

    Es muss nicht beides verwendet werden, es kann aber beides mehrmals vorkommen, bei großen Webauftritten auch wirklich sehr häufig. Mit ner Suchfunktion kann man den Quelltext aber sehr leicht nach markanten "Stichworten" durchsuchen.

    CSS-Dateien, die aufgerufen werden, sehen im Quelltext z. B. so aus:

    <link rel="stylesheet" type="text/css" href="datei.css">

    JavaScript-Dateien werden so eingebunden:

    <script src="datei.js" type="text/javascript">

    Die Reihenfolge der Angaben (rel, type, href, src) kann dabei allerdings verschieden sein.

     

    Meine Feststellung:

    ...während man die Webseite selbst zwar besuchen kann und das dann eben "kaputt" aussieht lassen sich die bei src bzw. href angegebenen Dateien gar nicht öffnen.

    Beim Versuch die dort angegebenen Adressen "per Hand" direkt im Browser aufzurufen bin ich nämlich sehr häufig dem erwähnten Zertifikatfehler begegnet. Die Zertifikate waren dem Browser unbekannt und die Verbindung wurde deswegen blockiert. Ich wurde dazu aufgefordert manuell anzugeben dass ich die Verbindung trotzdem zulassen möchte

    Beim Firefox klickt man auf "Ich kenne das Risiko", dann auf "Zertifikat herunterladen", man guckt dass der Haken bei "...dauerhaft speichern" drin ist und bestätigt das dann. Hat man das einmal gemacht lässt sich auch die ursprünglich gesperrte Adresse problemlos aufrufen.

    Und wenn man auf diese Art einmal durchsucht hat welche zusätzlichen Dateien eine Webseite noch laden möchte, bei jeder kontrolliert ob sie auch geladen werden kann, ggf. auftretende Zertifikatfehler manuell korrigiert - dann lassen sich auch diese "kaputten" Webseiten wieder so aufrufen wie sich das gehört.

     

     

    Ich weiß wie gesagt nicht ob dir das jetzt ne Hilfe ist, aber vielleicht taugts ja um die Zusammenhänge zu verdeutlichen. Und vielleicht stellt sich ja raus dass der "Workaround" auch in deinem Fall für Abhilfe sorgt - solange bis ein System- oder Browserupdate das Problemm dann beseitigt.

    Grüße!

    Kommentar von eedan eedaneedan

    :-) > ein Fleißsmiley

    Kommentar von sphxx sphxxsphxx

    :-) (...ein normaler Smiley)

    Mir war gerade danach, das Problem nervt und so ganz kann ichs nicht eben nicht nachvollziehen. Evtl. ist jemand ähnlich genervt wie ich es war, liest sich das durch und kann damit was anfangen - unwarscheinlich, aber egal ;-)

  • 0
    Browserproblem (Firefox, Opera...)
    Antwort von anonymous Gast

    Das gibt's bei mir manchmal auch.. allerdings bei googlemail. Ich weiss jetzt nicht, wie du das machen kannst, aber probier doch mal Internet Explorer aus ... und sonst musst du es halt irgendwie anders schaffen.. (z.B. den Login - Button suchen oder Thunderbird - e-Mail herunterladen { http://www.mozilla.org/de/thunderbird/?flang=de }

  • 1
    Firefox mailto-error. Wie behebe ich ihn?
    Antwort von Marcel22712 Marcel22712

    Hallo,

    Ich habe es gerade bei mir mal getestet.

    Bei mir funktionierte es so:

    Firefox [Menü oben Links] -> Einstellungen -> Einstellungen -> Anwendungen -> In der Suche mailto eingeben -> Unter Aktion "Andere Anwendung..." wählen -->Auf Durchsuchen klicken -> Dann den Ordner "Mozilla Thunderbird" suchen --> Ordner öffnen --> auf thunderbird klicken und öffnen auswählen. Somit wurde ausgewählt das Thunderbird bei mailto befehle starten soll. Im Einstellungsfenster auf OK klicken.

    Hier kannst du testen ob das funktioniert. http://www.scottseverance.us/mailto.html

    Hoffe konnte dir Helfen

    Marcel22712

    Kommentar von grafensport grafensport

    Danke das hat funktioniert. Hoffe nur, dass er die Einstellung auch behält. Kann man das mit einen Plugin auch machen? Das Adobe Plugin will aus irgendeinen Grund auch schon ewig nicht mehr.

    Kommentar von Marcel22712 Marcel22712

    Die Einstellung muss der Browser behalten. Diese Funktion kann man leider nicht mit einem Plugin machen. Plugins sind im Browser installiert. Aber wenn das Plugin immer "abschmiert" dann lese dir den Beitrag hier auf der Seite durch:

    https://support.mozilla.org/de/kb/adobe-flash-plugin-ist-abgestuerzt?redirectloc...

    Danach hat FF mit dem Plugin viele Probleme. Vielleicht ist bei dir "nur" eine Aktualisierung nötig.

    Freut mich das es mit Thunderbird wieder funktioniert ! :)

    Gruß

    Marcel22712

  • 0
    MORZILLA FIREFOX !
    Antwort von gh7401 gh7401

    Wie bereits erwähnt, ist FF eigentlich problemlos. Notfalls kannst du in Systemeinstellung Software nachsehen, ob es dort bei Firefox eine Option "Reparieren" gibt. Oder du machst einen neuen Download und installierst, dann fragt er dich, ob er die alten Einstellungen übernehmen soll. Die Arbeit, irgendwelche Dateien, wo du nicht genau weisst, woher und wohin wild herumzukopieren bringt vermutlich wenig bis Durcheinander.

  • 3
    MORZILLA FIREFOX !
    Antwort von Gegengift Gegengift

    Der Umgang mit dem FF Profil ist eigentlich ziemlich unproblematisch.

    Also folgendes Morzilla ist abgestürzt und hat einfach das Profil gelöscht die alten Firefoxdaten in einen Ordner am Display abgepackt

    Aber ich werde absolut nicht schlau was der Satz bedeuten soll.

    ich hab jetzt im Alten Firefoxdaten Ordner die 2 Unterordner die da drin waren in den Morzilla Profil ordner kopiert...ähhm..denke doch das ist richtig ?

    Absolut keine Ahnung was du meinst. Was meinst du mit "Firefoxdaten Ordner"? Soll das der Programmordner sein? Denn da solltest du gar nichts machen. Der Programmordner hat auch überhaupt nichts mit dem Profil zu tun.


    Ich mach dir jetzt mal einen Lösungsvorschlag, ohne zu wissen was genau los ist. Offenbar hast du mehrere Profile und weißt nicht welches das richtige ist und wie du Firefox sagst, dass es einen bestimmen Ordnerinhalt nehmen soll.

    Erst mal kopierst du zur Sicherheit alle Profilordner, die unter C:\Users\benutzername\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\Profiles... liegen irgendwo zur Sicherung hin.

    Dann öffnest du den Profilmanager: Firefox erst beenden und dann Windows Taste + R drücken und firefox.exe -p eingeben. https://support.mozilla.org/de/kb/firefox-profile-erstellen-und-loeschen

    Der Profilmanager öffnet. Da du manuell Sachen hin und her kopiert hast würde ich dir empfehlen erst mal alle Einträge im Profilmanager zu löschen. Beim Löschen Dialog aber natürlich nicht auf "Daten löschen" sondern auf "Daten nicht löschen" bestätigen.

    Nun legst du noch mal für jeden Ordner in dem das gesuchte Profil sein könnte ein Profil an. Benenne die Profile am besten wie die Ordner heißen, damit du weißt welches zu welchem Ordner gehört. (du kannst den Ordnern vorher auch sprechendere Namen geben)

    Nun testest du alle Profile durch. Vergiss nicht Firefox zu beenden, bevor du den Profilmanager aufrufst um ein neues auszuwählen. Sonst öffnet sich nur ein neues Firefox Fenster.

    Kommentar von Dingo DingoDingo

    Soviel hat er darüber gelesen und überall stand Morzilla, irgendwie kann das nicht stimmen :D

    Kommentar von sphxx sphxxsphxx

    DH!

    Du hast dir trotz der Unklarheiten richtig Mühe gegeben, prima Sache!

  • 1
    Firefox Browser - wie speichere ich Passwörter?
    Antwort von feelilli feelilli

    Ich würde dir http://keepass.info/ empfehlen. Super einfach zum Passwörter sichern!

    Kommentar von DrErika DrErikaDrErika

    Und das Programm gibt die Passworte dann selbsttätig ein, sobald man die Webseite aufmacht?

  • 2
    Firefox Browser - wie speichere ich Passwörter?
    Hilfreichste Antwort von DrErika DrErika

    Die kann man nicht ohne weiteres per Hand dazuspeichern.

    Vermutlich hast du in Extras/Datenschutz den "privaten Modus" aktiviert? Denn den Schalter bei Einstellungen/Sicherheit kennst du ja offenbar schon.

    Einige Webseiten erlauben allerdings auch nicht, dass Clients wie Webbrowser ihre Daten speichern. Wenn es also bei dir kein generelles Problem ist, liegt es schlicht an der Webseite, bei der du dich einloggen willst. Die verbietet es dann. Da hilft dann nur ein entsprechendes AddOn, um dies zu umgehen.

    Kommentar von sphxx sphxxsphxx

    ...wobei ich bei Addons, die automatisiert tatsächlich überall Passwörter eingeben möchten und diese dafür online Speichern wollen schon eher vorsichtig wär.

    Wenn das mit den Passwörtern bei keiner Webseite mehr klappt könnte man ein defektes Profil verdächtigen - viele Firefox-Bugs sind darauf zurückzuführen. Mehr dazu:

    https://support.mozilla.org/de/kb/benutzerprofile-mit-ihren-persoenlichen-daten

  • 1
    Pop-ups Firefox
    Antwort von anonymous Gast

    "Extras/Einstellungen/Inhalt/Popup-Fenster blockieren" ist schon richtig, aber ich glaube für Dich ist es besser, einfach für bestimmte Seiten "Ausnahmen" festzulegen. Das kannst Du im letzten Schritt machen, siehe: http://praxistipps.chip.de/popup-blocker-im-firefox-konfigurieren_3169

  • 0
    Pop-ups Firefox
    Antwort von DrErika DrErika

    Zu welchem Zweck sollst du die denn blockieren?

    Wenn es um Werbe-Popups geht, dann wäre das ein AddOn von Firefox - z.B. "AdBlock Plus" - das hat unter Extras einen eigenen Menüeintrag. Ansonsten hat antimalware mit seinem Post natürlich schon die richtige Antwort gegeben.

  • 1
    Pop-ups Firefox
    Antwort von antimalware antimalware

    Hi,

    geh in die Einstellungen und dann auf "Inhalt" und dort den Haken setzen

    Kommentar von DrErika DrErikaDrErika

    "Extras/Einstellungen/Inhalt/Popup-Fenster blockieren"

    Kommentar von human23 human23

    Ich danke euch!

  • 0
    Hopsende Musikvideos auf Youtube ???
    Antwort von eedan eedan
    PS 2: diese Frage habe ich auch in einem anderen Forum gestellt - noch erfolglos

    War es dieses Forum?

    http://www.camp-firefox.de/forum/

    Ich kann es dir empfehlen :-)

    Kommentar von Nidda64 Nidda64

    Danke. Dieses war es zwar nicht, ich schaue dort aber gleich rein.

  • 0
    Hopsende Musikvideos auf Youtube ???
    Antwort von Deggie Deggie

    Addons ausschalten kann ja auch falsch sein. Youtube braucht glaub ich flash und java ist auch von vorteil. Probier mal alle Updates zu machen.

    Ich hab das auch manchmal. Bei mir liegt es meistens an einen Update dass sich dann mit Youtube und Firefox querstellt. Updaten und restart hilft da eigentlich immer. Zu letzt noch die möglichkeit, firefox deinstallieren und wieder neu installieren.

    und wenn alles nicht hilf, wechsel auf chrome, da muss es funktionierten. Youtube gehört ja zu google ;)

    Kommentar von Nidda64 Nidda64

    Danke. Die notwendigen Addons hab ich schon gelassen. Putzig ist nur, dass es nur die Musikvideos betrifft. Alles andere läuft ordentlich. Mal sehen, ob Updaten was bringt, sonst muss ich dort halt über den anderen Weg hin.