Email - neue und gute Antworten

  • 0
    Wie kann ich in Opera wieder Entwürfe bearbeiten?
    Antwort von anonymous Gast

    Doppelklicken auf die weiterzubearbeitende Email - um sie also zu öffnen. Dann Linksklick (das Menu öffnet sich) - dort gibt es die Option: "Entwurf bearbeiten". Hatte das gleiche Problem, bis ich das entdeckt habe. Opera hat einfach sehr viele Optionen, so dass man leicht was übersieht. Hoffe hiermit geholfen zu haben

  • 5
    Von woher wissen Phisher dass ich ein Konto bei PayPal, Netbanking etc. habe?
    Hilfreichste Antwort von gh7401 gh7401

    Die wissen das nicht. Sie schicken jeder eMail-Adresse, die sie irgendwo finden oder auch fröhlich mit einem Generator erzeugen einfach eine solche Mail. Und probieren nach und nach Ebay, Paypal, Postbank usw. aus.

    Lösch solche Mails schleunigst. Für jemanden wie dich, der solche Fragen stellt, ist es viel zu gefährlich, das näher zu untersuchen. Gehe dann aus deinem Emailprogramm raus. Hoffentlich hast du ein brauchbares Anti-Virenprogramm.

    Später mal gehst du in deinem Browser durch Tippen in der Adresszeile (FEHLERFREI) auf die Site deiner Bank oder Paypal oder so und änderst dort dein Passwort. Wenn das nicht geht, weil angeblich dein Passwort falsch ist, lässt du sofort das Konto sperren. (Telefon).

  • 5
    Von woher wissen Phisher dass ich ein Konto bei PayPal, Netbanking etc. habe?
    Antwort von sphxx sphxx

    Ich weiß nicht ob PayPal Daten verkauft.

    Ich weiß aber dass du deine Mailadresse mit ziemlicher Sicherheit irgendwo angegeben hast. Wozu bräuchtest du sie sonst - oder willst du nur mit dir selbst Briefe schreiben? ;-)

    "Irgendjemand" hat deine Mailadresse. Sobald deine Adresse einmal rausgegeben wurde gibt es viele Möglichkeiten wie sie in Umlauf gelangen konnte - der Verkauf von Daten ist nur eine davon. Und ist deine Adresse einmal im Ulauf wird es schwer bis unmöglich das rückgängig zu machen.

     

    ...aber es gibt noch nen ganz einfachen Sachverhalt warum "die wissen" welche Konten du hast:

    Die wissen das gar nicht.

    Die raten nur.

    Man schickt ne derartige Mail an möglichst viele Empfänger - und dann guckt man halt mal welcher davon reagiert. Es spielt dabei gar keine Rolle nur diejenigen anzuschreiben, die auch tatsächlich das erwähnte Konto besitzen. Das ist so'n Massen-Ding, das geht halt mal raus an alle - wird schon irgendjemanden treffen.

    Grüße!

    Kommentar von smatbohn smatbohnsmatbohn

    PayPal wäre schön dumm, E-Mail-Adressen weiterzugeben, mit ihrem Geschäftsmodell, das nur funktionieren kann, wenn die Weitergabe von Daten seeehr vorsichtig gehandhabt wird, verdienen sie derzeit deutlich mehr!

    Aber: http://www.golem.de/news/paypal-chef-zu-viele-mitarbeiter-machen-uns-langsam-121... - Im Lauf der 16-jährigen Firmengeschichte haben tausende Beschäftigte die Bude durchlaufen, viele davon waren nur einige Jahre dort beschäftigt, kaum einer der heutigen Belegschaft war von Anfang an im Betrieb.

    Und die wachen alle am nächsten Tag nach ihrer Entlassung/Kündigung auf und haben alle Daten/Techniken vergessen? Klar, ich glaube auch an das Christkind!

    PayPal und jede andere Bude, die im Internet werkelt, kann einen Missbrauch überhaupt nicht verhindern!! Sollen sie ihre ehemaligen Mitarbeiter erschießen? Okay, sie schreiben in die Verträge, dass Mitarbeiter keine Daten weitergeben dürfen, man darf auch nicht bei Rot über die Ampel gehen, in Deutschland darf man so gut wie nichts - und? Interessiert das jemanden?

    Kommentar von sphxx sphxxsphxx

    Sehr guter Punkt!

    ...ist dann auch oft lustig wenn die Personen von einem Betrieb dann zur Konkurrenz wechseln. Jetzt nicht konkret bei PayPal, aber eben generell. Die werden da sicher nix ausplaudern, neneee...

  • 1
    Gestohlene Email-Adressen und Passwörten: Zufallsopfer oder nicht?
    Hilfreichste Antwort von antimalware antimalware

    Es waren Zufallsopfer. Es kommt drauf an, wo die Mail-Adressen her sind, wo sie angegeben wurden. Dadurch kann theoretisch jeder betroffen sein. Warst du z.B. auch davon betroffen, kam es dann auf die Stärke deines Passwortes an. Mit dem Antivirenprogramm hat das nichts zu tun.

    Kommentar von antimalware antimalware

    Übersicht:

    21.01. "BSI meldet millionenfachen Identitätsdiebstahl" <- rund 16 Millionen kompromittierte Benutzerkonten entdeckt

    03.04. "Fahnder entdecken Datensatz mit 18 Millionen Mailkonten" <- wieder Datensatz entdeckt, ca. 18 Millionen,

    08.04. "Keys auslesen mit OpenSSL" <- Sicherheitslücke in OpenSSL

    Daten beziehen sich auf die Veröffentlichung der Artikel auf golem.de

  • 3
    Gestohlene Email-Adressen und Passwörten: Zufallsopfer oder nicht?
    Antwort von Plumbum Plumbum

    Die Email Adressen und zugehörigen Passwörter wurden von Trojaner auf Rechner gestohlen.

    Rechner nicht aktuell, Flash, Java etc.

    Free Sicherheissoftware auf den Rechner ( Sie kann niemals das leisten was kostenpflichtige Sicherheitssoftware kann.

    Fazit: email Adresse überprüfen lassen https://www.sicher-im-netz.de/pages/grossflaechiger-identitaetsdiebstahl-bsi-inf...

    Falls : Alle Rechner überprüfen

    Sup.. T-Home Tech..

    Kommentar von antimalware antimalware

    Dass kostenfreie Sicherheitssoftware nicht mit Kostenpflichtigen mithalten kann entspricht keiner Tatsache. Ebenso, dass alle Betroffenen Trojaner hatten.

    Kommentar von Dingo DingoDingo

    DH, bei mir fungiert ausschl. Freeware und ich fahre gut damit!

    Kommentar von Plumbum PlumbumPlumbum

    Ich habe mehr als 12 Jahre Erfahrung im Technischen Support.

    Es ist ein enormer Aufwand Sicherheitssoftware aktuell zu halten.

    Und das ist nicht kostenlos zu bewerkstelligen.

    Es waren definitiv die Hauptursache das Rechner nicht aktuell gehalten wurden. Außerdem das viele Leute einfach jede Email öffnen.

    Man sollte sich auch nicht auf jede unbekannte Seite anmelden.

    Es gibt Programme wie z.Bsp mywot die warnene , wenn Seiten aufgefallen sind.

    Kommentar von antimalware antimalware

    Von welcher Art von Sicherheitssoftware schreibst du da eigentlich? Nehmen wir mal ein AV-Programm, da ist es eben doch kostenlos "zu bewerkstelligen". Die kostenlosen Vairanten haben ebenfalls einen Wächter und eine automatisch aktualisierende Virendatenbank, was mit den kostenpflichtigen Varianten finanziert wird. Die Scanner unterscheiden sich übrigens gar nicht voneinander (kostenlos - kostenpflichtig).

    Du schreibst, dass kostenfreie Sicherheitssoftware die Ursache dafür war, dass Programme nicht aktuell gehalten wurden? Kann es sein, dass du weniger Ahnung hast als du selbst denkst? o.O

    WOT ist ebenfalls kostenlos :P Auch wenns "nur" ein Add-on ist

    Und klar ist es immer der Nutzer bzw. sein falsches Verhalten was zu Schadsoftware führt, aber davon hatten wirs gerade nicht.

    Kommentar von Plumbum PlumbumPlumbum

    Ich scheine hie wohl die Büchse der Pandora geöffnet zu haben.

    Meine Erfahrung: 12 Jahr technischer Support bei T-Online , Telekom Dabei Email, Entertain, und Dsl, Ip Telefonioe und vieles mehr

    Davon mehr als 6 Jahre im sogenannten 2nd Level.

    Es sind einfache Erfahrungen an der Line.

    Außerdem interne Statisken.

    Mit einen Wort und Satz.

    Man kann am falschen Ende sparen.

    Ich hatte privat keine Probleme mit sechs Personen, 8 Rechner, weil Sicherheit bei mir das höchste Gebot ist.

    So das wars. zu den Thema werde ich mich nicht weioter äußern. Vielleicht muß jeder seinen eigene Katastrophe erst erleben.

    Kommentar von aluny alunyaluny

    DH! und volle Zustimmung an Plumbum

    Nach meinen Erfahrungen kann kostenfreie Software nicht mit der Bezahlversion mithalten.
    Ein Unterschied, in der kostenfreien Variante wird z.B. oft nicht bei ein- und ausgehendem Mailverkehr geprüft, sondern letztendlich erst der aktiv werdende Virus erkannt. Sprich, trotz (kostenlosem) Virenschutz werden u.U. Viren nicht erkannt und sogar weiter verbreitet, weil ich z.B. die Mail ungeöffnet weiterleite.
    Kostenpflichtige Software dagegen prüft die Mails schon beim Ein-/Ausgang, so das die Mail schon bereinigt wird, bevor sie auf dem Rechner endgültig gespeichert wird.

    Avira schreibt dazu z.B. hier http://www.avira.com/de/avira-free-antivirus , siehe Punkt 2

    Die Avira Antivirus Suite bietet dir zusätzliche Premium-Funktionen:
    1. Schutz gegen Identitätsdiebstahl und Kreditkartenbetrug
    2. Schutz gegen Bedrohungen aus E-Mails
    3. Kostenfreier Support eines Teams engagierter Experten

    Ein ähnliches Verhalten gibt es dann bei der Internetnutzung, wo u.U. Downloads ungeprüft auf dem Rechner gespeichert werden...

    Kommentar von antimalware antimalware

    Aluny... der Mailschutz ist nur von Nutzen, wenn man nicht bei gmx, web, yahoo oder sonst wo seine Mail hat, denn DIE Mails werden NICHT vom AV-Programm geprüft, übrigens aber vom Betreiber selbst.

    Und schreibe mal nicht so allgemein, wie kommst du denn darauf, dass "kostenfreie Software nicht mit der Bezahlversion mithalten" kann?

    Übrigigens: Downloads werden auch bei kostenfreien AV-Programmen überprüft o.O

    Kommentar von aluny alunyaluny

    Naja, wenn Du meinst...

    Plumbum hat das ja treffend formuliert:

    ...Vielleicht muß jeder seinen eigene Katastrophe erst erleben.

    ..und wie auch darauf komme ?

    Z.B. Avira wirbt, wie bereits oben geschrieben, nicht umsonst mit "Schutz gegen Bedrohungen aus E-Mails" für die Bezahlversion, weil eben genau dieser Schutz in der kostenfreien Version eingespart wurde.

    Auch werkelte bisher auf allen befallenen Rechnern, die mir untergekommen sind (mit nur 1 Ausnahme) immer eine kostenfreie Antivirus Lösung

    Kommentar von antimalware antimalware

    Ich nutze eine Bezahlversion meines AV-Programms, wer sich allerdings auskennt, kommt auch ohne klar. Mit einer Bezahlversion bekommt man ebenso leicht Schadsoftware. Auf den Nutzer kommt es an!

    Kommentar von antimalware antimalware

    Und E-Mail Schutz braucht man nur für Mail-Programme! Wie ich bereits schrieb, das hast du nur wohl leider nicht gelesen und diskutierst dennoch. Bezahlversionen bieten nützliche Funktionen, die man allerdings nicht benötigt, so bei Avast z.B. eine weitere Firewall.

    Kommentar von aluny alunyaluny

    Und schreibe mal nicht so allgemein, wie kommst du denn darauf, dass "kostenfreie Software nicht mit der Bezahlversion mithalten" kann?

    Warum fragst Du, wenn Du die Antwort nicht hören möchtest?

  • 2
    Gestohlene Email-Adressen und Passwörten: Zufallsopfer oder nicht?
    Antwort von DrErika DrErika

    Um die Frage zu beantworten: Dieses Mal sind es Zufallsopfer, die nicht dadurch Opfer wurden, weil sie selbst etwas falsch gemacht haben oder schlampig mit ihren Passworten umgegangen sind. Es handelt sich um eine Sicherheitslücke in einem Sicherheitsprotokoll von Webseiten ((Open-)SSL eben).

    Kommentar von antimalware antimalware

    Er meint nicht die OpenSSL Lücke. Er beschreibt den Vorfall, der vom BSI aufgedeckt wurde.

  • 1
    Gestohlene Email-Adressen und Passwörten: Zufallsopfer oder nicht?
    Antwort von Dingo Dingo

    Es geht aktuell um einen Programmierfehler. Hier ist die Rede vom größten Sicherheitsrisiko seit Bestehen des WWW.

    http://www.trojaner-info.de/news2/heartbleed-test-durchfuehren-schwere-sicherhei...

    Kommentar von antimalware antimalware

    Er meint nicht die OpenSSL Lücke, sondern die Datensätze, die zufällig vom BSI gefunden wurden.

    Kommentar von Dingo DingoDingo

    Was hier zufall war, dass die Sicherheitslücke durch einen Sicherheitsbeauftragten bekannt wurde, doch doch, die SSL Lücke ist gemeint oder gab es noch eine größere Schwachstelle mit millionenfachen Datenraub in den letzten Tagen?

    Kommentar von antimalware antimalware

    siehe meine Übersicht in der Antwort unten

  • 1
    Alle Emails bei Windows Mail verschwunden
    Antwort von eedan eedan

    Ich kann nur auf dieses Forum verweisen:

    http://www.thunderbird-mail.de/forum/index.php

    Evtl. sind deine Mails noch im Profilordner. Aber da wissen die Forum-Experten sicher mehr.

  • 1
    Alle Emails bei Windows Mail verschwunden
    Antwort von Dingo Dingo

    Was sagt denn der Ordner gelöschte Objekte??

    Kommentar von kabel5 kabel5

    Der Ordner Gelöschte Elemente ist auch leer.

    Kommentar von kabel5 kabel5

    Es gibt jetzt allerdings einen neuen Ordner "Wiederhergestellte Nachrichten", der ebenfalls leer ist.

    Neu ankommende und versendete Mails werden richtig abgelegt. Alle alten bleiben verschwunden.

    Kommentar von Dingo DingoDingo

    Beim Anbieter nachfragen.

  • 0
    Heimnetz Habe Passwort vergessen
    Antwort von Alicer30 Alicer30

    Ich verlor auch mein Wi-Fi-Kennwort und schließlich habe ich ein Tool namens SmartKey WLAN-Passwort-Wiederherstellung, können Sie es hier herunterladen. http://www.recoverlostpassword.com/products/wifi-password-recovery.html