Apple - neue und gute Antworten

  • Wie Dateien von iOS-Gerät über Lightning auf Windows-PC übertragen?
    Antwort von ThHu68 ·

    Mit iTunes für Windows (auch ohne Cloud Software, was von der Setup Routine angeboten wird) kann man bedingt auf Daten der Apps zugreifen.

    iOS ist ein ganz gut abgeschottetes System. Es gibt diverse Explorer, aber man kann nur gucken, erinnere ich mich.

    Wenn man etwas downloaded, wird man gefragt, in welche App man das haben möchte. 

    - PDF zum Beispiel in iBooks speichern

    - Bilder zum Beispiel in Fotos

    - Container Archive z.B. in GMX Online Drive

    - usw. 

    Das Zeug wird also nicht irgendwo frei herumliegen, sondern in Datenbereichen der zu verwendenden Apps gespeichert.

    Kommentar von ThHu68 ,

    Ich habe mir das jetzt noch einmal genauer angeschaut. Apple hat das wohl ab iOS 10 noch weiter beschränkt.

    Mit folgender Software unter Storage konnte man sich das Dateisystem anschauen.

     „Lirum Device Info Lite - System Monitor“ von Rogerio Hirooka
    https://appsto.re/de/-AarJ.i 

    Kommentar von Malaru ,

    Wenn ich iTunes auf Windows installiere, kann ich dann nur sämtliche Dateien auf meine Festplatte sichern, oder kann ich auch Dateien vom Computer auf das iPad kopieren?

    Kommentar von ThHu68 ,

    Also, stell Dir das so vor. (An alle, die mitlesen... es wird nicht ganz zu 100% stimmen. Es geht um das verstehen.)

    iOS ist ein von Unix abstammendes Betriebssystem.

    Siehe: https://de.m.wikipedia.org/wiki/IOS_(Betriebssystem)

    1.) Es gibt einen Bereich unter Root / welche für die Apps sind. Nehmen wir an: /apps

    2.) Es gibt Bereiche für die Profile / User. Nehmen wir an: /home/profil  oder  /home/user

    3.)  Dann gibt es Bereiche für die Daten der Apps. Nehmen wir an: /home/profil/app1  oder  /home/user/app1  und ./app2 usw.

    Damit trennt Apple die Daten relativ gut von Programmen (Apps).

    Es ist nur möglich, Daten von einem Computer in einen App Datenbereich zu kopieren. Nehmen wir an, in /home/profil/app2/...

    Und auch nur dann (da bin ich mir nicht ganz sicher), wenn die App eine Kennzeichnung hat, dass dies möglich ist.

    Kommentar von ThHu68 ,

    Das geht für Videos, Musik und Apps.

    Als Beispiel, hier ein Link mit einer Erklärung für Numbers.

    https://support.apple.com/kb/PH23932?locale=de_DE&viewlocale=de_DE

    Kommentar von ThHu68 ,

    Verkürzter Link, falls der obige Link nicht funktioniert.

    http://t1p.de/uii6

    Kommentar von Malaru ,

    Okay, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich werde mir dann auf jeden Fall mal iTunes für Windows herunterladen, und schauen, was sich damit alles anstellen lässt. Unter Android war das alles wesentlich unkomplizierter: Einfach USB-Kabel einstecken und Dateien per Drag&Drop in den gewünschten Ordner ziehen!

    Kommentar von Malaru ,

    Noch etwas gegooglet hab ich jetzt auch noch eine entsprechende Anleitung gefunden https://support.apple.com/en-us/HT201301

    Kommentar von ThHu68 ,

    Hier in deutsch. https://support.apple.com/de-de/HT201301

    Nein, hier geht es um File Sharing. Das ist das Freigeben von Daten oder das weiterarbeiten an einem anderen Gerät.

    Aber NICHT draufkopieren.

    Kommentar von ThHu68 ,

    Ja, das funktioniert bei iOS nicht. Also, wenn Apple das wollte, dann ja. Aber zum Schutz ist das unterbunden.

    Daher benötigt man ja für Android unbedingt einen AntiVirus Scanner.

    Für iOS wird keiner benötigt. Meines Wissens wurden sogar alle AV Scanner aus dem App Store genommen.

  • Mac OS X El Capitan auf Macbook Pro early 2007?
    Antwort von mirolPirol ·

    Die App Mactracker sagt, dein MacBook pro (A1212) sei "Obsolete", wird also nicht mehr unterstützt. Trotzdem könntest du es versuchen, aber mit dem relativ schwachen Prozessor und 3GB RAM würde ich mir an deiner Stelle ein Linux oder ein BSD installieren.

    Kommentar von TheMax98 ,

    Ich muss dich korrigieren.. Ich hab nur 2 GB RAM.. Daher wird das, denke ich, nichts werden, oder?

    Kommentar von mirolPirol ,

    Egal welches, Linux kommt auch mit viel weniger RAM aus, aber viel hilft viel. Starte mal mit Linux Mint, Ubuntu oder AntergOS, je nachdem, ob du regelmäßige neue Versionen oder ein Rolling Release bevorzugst. Ubuntu erscheint jeweils im April und im Oktober neu, Linux Mint seltener (basiert auf Ubuntu) und AntergOS musst du nie wieder neu installieren, es wird mit ständigen Updates immer auf dem neuesten Stand gehalten (Rolling Release).