Games + PC - neue und gute Antworten

  • 0
    Welche Grafikkarte kaufen?
    Antwort von Kabelbinder Kabelbinder

    Ich würde zu einem älteren Modell ala 670 gtx greifen, solange du die AUflösung nicht höher als 1080p schraubst, sollte man damit locker noch 1 Jahr über die Runden kommen. Gibt in der Bucht massenweise, teilweise Rückläufer oder Aussteller. Solange der Rest der Hardware mithalten kann, würde ich zuschlagen.

    Kommentar von Papaya91 Papaya91 Fragant

    Wieso sollte man heutzutage noch eine alte GTX 670 (leistungstechnisch so stark wie eine GTX 760) kaufen, wenn das Budget bei bis zu 300€ liegt?

    Für den Preis bekommt man bereits eine bessere AMD R9 280X oder eine Nvidia GTX 770, die ich dem Fragesteller auch empfehlen würde.

  • 1
    Welche Grafikkarte kaufen?
    Antwort von Dingo Fragant

    Die Geisteskrankheit grassiert wieder was? Wieso war meine Antwort unhöflich, nur weil ich der Meinung bin, dass Du ja schon bescheid weißt wenn du sagst die Angegebene liefert für ihren Preis eine gute Leistung? Was ist das für eine Einstellung, kenn die Karte überhaupt nicht aber stufe sie mal als gut ein weil ich da gerade Bock drauf hab, egal obs stimmt, dümmer gehts nimmer und dann werf ich dem unhöflichen Typ der geantwortet hat novh schnell mal Planlosigkeit vor yeah, fühl mal an deiner Stirn, hast bestimmt Fieber :D

    In der Preisklasse um die 300€ gibt es viele gute Karten, da gibt es leistungsmäßig kaum Unterschiede, 384 Bit

    Du fühlst die ganz einfach angepisst weil deine tolle Ansage (300€ für GPU)-nicht beklatscht/bestaunt wurde)-und über sowas eigentlich nicht diskutiert werden muss.

    Zur Frage selbst ist zu sagen, dass es bei der Auswahl der GPU natürlich auf das Gesamtsystem ankommt mit dem sie harmonieren soll. Grundsätzlich rate ich zu einer Radeon wenn ein AMD basiertes System bestückt werden soll aber auch dem Intel würde ich die Radeon zur Seite stellen. Da die Angabe zur Plattform aber ausgeblieben ist, fröne ich meiner erwiesenen Ahnungslosigkeit und trage sie nicht weiter zur Schau :)

    Kommentar von GERrocket GERrocket

    Dingo du warst nicht mal gemeint.... Der Fugenfuzzi soll erst mal richtig lesen bevor er eine antwort so gibt als wolle man ihn für blöd verkaufen....

    Kommentar von GERrocket GERrocket

    Und ja von dir will ich auch keine antwort mehr haben ich weiß auch garnicht was du hier schon wieder suchst

    Kommentar von Dingo Dingo Fragant

    Was willst du? Du wirst auch niemals erfahren was ich wo will, es geht dich schlicht nichts an !, und nu?

  • 1
    Grafikkarte kaufen. Nur welche?
    Antwort von Fugenfuzzi Fragant
    Habt ihr noch Vorschläge oder Empfehlungen?

    Auf jeden fall keine der Genannten Grafikkarten kaufen.

    Such dir ein Preislich passendes Modell aus aus der Serie AMD/ATI R9 280 mit oder ohne X bis R9 290 mit oder Ohne X .Damit bist du besser dran als mit einer Nvidia.

    Kommentar von GERrocket GERrocket

    die r9 290 ist viel zu teuer und die r9 280 bringt viel weniger leistung,,,,,, guck dir mal tests an

    Kommentar von GERrocket GERrocket

    Abgesehen davon scheint mein mainboard nicht 100% mit amd/ati kompatibel zu sein

  • 2
    Grafikkarte kaufen. Nur welche?
    Antwort von Dingo Fragant

    Ich habe vor ungefähr 300 Euro auszugeben.-ist ein Satz der irgendwie mal gar nicht zu einem Schüler mit geringem Budget passt.

    Dass für die meisten Leute kein Bezug zu Geld besteht ist mir klar, dass es aber Leute gibt die sich für 450€ nen kompletten Rechner kaufen und damit oft noch besser fahren als die die viel Geld ausgeben ist Realität.

    Wozu brauchst noch Vorschläge oder Empfehlungen wenn du weißt, Sie liefert gute Leistung für so einen preis?

    Wenn du zumindest etwas zu deinem Gesamtsystem geschrieben hättest aber ähm.

  • 0
    Gaming-PC 500€
    Antwort von Nvidia4Ever Fragant

    Ich habe mal das hier

    https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id...

    zusammengestellt. Sollte für die meisten Ansprüche genügen, dir muss aber auch klar sein, dass man mit 500 Euro nicht in den Genuss von jahrelangem sorglosem 4k Gaming kommen kann. Allerdings ist das zum zocken das Beste was ich mir momentan in etwa vorstellen könnte, bei der Preisklasse (kleinere Änderungen immer vorbehalten). Ich gebe dir mal ein paar Vorteile dieser Konfiguration. - Erstmal natürlich das unschlagebare P/L aufgrund der AMD Komponenten, auch wenn ich das Budget um 50 Euro überschritten habe (notwendiges Übel) - Du genießt volle PCIe 3.0 Unterstützung dank FM2+ Sockel und passender Kaveri APU - Das Mainboard bietet 8 DIMM Steckplätze, falls du später nochmal auf 16GB RAM aufrüsten wollen solltest - Prinipiell möglicher Crossfire-Betrieb der APU integrierten Grafikeinheit und der R7 270 (allerdings rentiert sich das meiner Meinung nach nicht wirklich, da du dazu einen 2133MHz RAM nehmen solltest, damit beie Grafikeinheiten gut auf den Speicher zugreifen können, das schlägt natürlich im Preis nieder) - usw. uvm.

    Die SSD die ich eingesetzt habe hat "nur" 256GB. Das hat den Hintergrund, dass auf die SSD eigentlich nur das OS und einige wichtige Programme gehören, die man für den schnellen Betrieb des Systems braucht. Dafür würde auch ein 128GB SSD locker reichen, allerdings habe ich mir das so vorgestellt: Nachdem dein Budget ja nicht so hoch ist, benutzt du die Platte einfach so lange bis du meinentwegen wieder nen 50er übrig hast und kaufst dir davon dann am besten eine externe HDD, 1 oder 2 Terrabyte, wichtiger ist, dass diese USB 3.0 unterstützt, aber das ist heutzutage für den Preis kein Problem mehr. Für ein paar Monate reicht der Platz auf der SSD sicher aus, bis dahin kannst du bestimmt ein bisschen Geld bei Seite legen. So viel von meiner Seite, Frage Wünsche Anregungen entweder unter die Antwort oder gerne auch per PN an mich ;)

    MfG

    Nvidia

  • 0
    Gaming-PC 500€
    Antwort von Slyer Slyer

    Ich habe zwar das Modell meinem Cousin vorgeschlagen, aber anscheinend brauch er erstmal kein Gaming Rechner: http://www.ebay.de/itm/Gamer-PC-System-Intel-Core-i5-4440-Nvidia-GTX650-Ti-1GB-4...

    Bei dem Kauf eines Gamingrehners achte auf ausreichend CPU-Leistung (i5 >2,6Ghz) und eine gute Nvidia Grafikkarte (mindestens 1GB speicher)

    Kommentar von Nvidia4Ever Nvidia4Ever Fragant

    Ok tut mir leid aber da habe ich doch das Bedürfnis mir hart mit einem Stuhl an den Kopf zu fassen. Meine Güte wer gibt DAFÜR 450 Euro aus?? 4GB RAM sind absolut lächerlich in einem sog. "Gamer PC". Die Grafikkarte ist ein Witz. Eine verdammt GTX 650?? Man das ist die schwächste GPU von Nvidia der GTX 600er Reihe. Die schwächste! Was soll daran Gaming sein? Wenn überhaupt hat eine ordentliche Grafikkarte mindestens 2GB Speicher. Die CPU ist im Vergleich dazu extrem ungebalanced - um mal mit Anglizismen rumzuhauen - overpowerd. Und dazu noch total überteuert weil Intel. Nein ich fang jetzt gar nicht erst mit Erklärungen an, sonst platze ich und der Text füllt 3 DIN-A 4 Seiten. Bitte, wenn du nur einen Funken Vertand besitzt, kauf das ja nicht!

    Kommentar von Slyer Slyer

    Mh.. also mich würde deine Erklärung schon sehr interessieren, da ich immer bereit bin was dazu zu lernen ;) Intel ist zwar etwas teurer, ist wie Apple eine Marke die für Qualität spricht. Wenn du dann noch ein 3 Seiten DinA4 Bericht über Apple hast, würde ich mir den auch zur Gemüte ziehen.

    Ich habe mir die Vorraussetzungen des PCs rausgesucht gehabt, weil das neue Spiel The Crew, was Ende des Jahres rauskommt, mit solcher Hardware auf Höchstleistung zu spielen ist.

    Hast du vielleicht zudem ein besseres Angebot?

    Ich bin ehrlich daran interessiert, was du zu der ganzen Geschichte informativ und zielorintiert sagen kannst.

    Kommentar von Nvidia4Ever Nvidia4Ever Fragant

    Sieh dir zunächst mal den Link aus meiner Antwort an, dann hast du mal eine Vorstellung was man für ca. das selbe Geld sonst so kriegt.

    Ok. ich fang mal beim Prozessor an: der i5 4440 bietet 4x3,1GHz und eine Intel HD Graphics-Einheit. Der preislich noch am nächsten liegende AMD A10-7850K für 140 Euro bietet 4x3,7GHz plus eine integrierte AMD Radeon R7 Grafikeinheit. Der von mir ausgewählte A10-7700K bringt die selbe Leistung wie der i5 4440, kostet aber gerade mal 115 Euro. So viel zum Preis-Leistungsvorteil bei AMD. Von besserer Qualität bei Intel, nur weil es teurer ist, kann man auf keinen Fall sprechen. Beide Hersteller gibt es schon ewig und es sind die zwei (fast) alleinigen Konkurrenten im Bereich CPU. Dementsprechend liefern beide Seiten gleich hochwertige Hardware, nur AMD hat eben das deutlich bessere P/L.

    Weiter zur Grafikkarte: Die GTX 650 gehört wie bereits erwähnt nicht nur einer bereits überholten Reihe an, sondern ist auch noch die schlechteste von Nvidia deklarierten "Gaming-GPU" der Reihe. Fakt ist, dass sie im Vergleich zu "richtigen" Gaming-grafikkarten sehr schwach ist und z.B. ein Crisis 3 wenn überhaupt definitv mit niedrigen Einstellungen zum laufen bringen würde. Ich habe diese Systemanforderungen von gamestar:

    Systemanforderungen für 1920x1080, Hohe Details, SMAA 4x Grafikkarte: Geforce GTX 570 oder Radeon HD 6870

    Ich habe in meiner Konfiguration eine AMD R9 270 für 140 Euro verwendet, während die GTX 650 im Durchschnitt für um die 100 Euro her geht. Diese 40 Euro machen einfach einen großen Leistunsunterschied. Dazu kommt, dass die AMD Karte eben der enusen Generation entstammt und damit einfach zukunftssicherer ist.

    Ein Crisis 3 würde laut offiziellen Systemanforderungen 8GB RAM für sehr hohe Einstellungen brauchen. Da denk man ja erstmal, gut sowas anspruchsvolles ist ja klar... ...aber nein. Man sagt so als Faustregel, dass Windows alleine so um die $GB RAM braucht, um richtig flüssig und mit "maximaler Geschwindigkeit" zu laufen. Macht also schonmal etwas drauf. Und dazu kommt dann, dass du beim Zocken ja sicher nicht nur Das Spiel offen hast, sonstern hunderte Hintergrundprozesse und Anwendungen, nur als Beispiel Steam, Firefox usw. usw. Diese Anwendungen, mögen sie noch so klein sein, belegen alle etwas RAM. Firefox und Steam sogar verhältnissmäßig viel. Du siehst also, 4GB Arbeitsspeicher sind absolut lächerlich und machen gerade mal Windoof flüßig, aufwendige Spiele sind da noch ganz weit entfernt. Deswegen sind 12-16GB für Gaming-PCs schon empfehlenswert, allerdings reichen ( für den Anfang und wie gesagt, wenn man das selbe Modul, welches man bereits benutzt nochmal einzeln findet, kann man ja auch jeder Zeit nachrüsten.

    Und letztlich zu dem was du noch gesagt hast

    Bei dem Kauf eines Gamingrehners achte auf ausreichend CPU-Leistung

    (übrigens ein Rechtschreibfehler^^)

    Eigentlich.. nein. Heutzutage wird - und natürlich erst recht bei Spielen - das meiste an Berechnungen von der GPU übernommen. Du kannst es ja selbst testen (ich weiß natürlich nicht welches System du hast) indem du mal ein x-beliebiges Spiel startest und dir dann auf dem Resourcenmonitor die Auslastung der CPU und die der GPU anschaust. Kommt natürlich drauf an welche Komponenten du hast, wenn deine GPU 10-mal stärker als deine CPU ist, dann wundert es mich nicht wenn die CPU am Limit ist und nicht die GraKa^^. Also zählt eher die Leistung der GPU (weshalb die GTX 650 ne gaaanz miese Idee ist).

    Dann muss man aber noch auf andere Dinge achten, wie z.B. darrauf, dass das Mainboard und die CPU aktuell sind, um heutige Standards einhalten zu können, um beispielsweise PCIe 3.0 Unterstützung für verbesserte Leistung der Grafikkarte zu erreichen braucht man bei AMD ein Mainboard (natürlich mit FM2+ Sockel), welches mit einem A88X Chipsatz ausgestattet ist und eine dazu passende APU der Kaveri Reihe (wie in meiner MF Konfiguration enthalten). So und nur so (hm ok es gibt die Möglichkeit mit speziellen Boards auch bei einem AM3+ Sockel eine art "virtuelle Unterstützung" zu bekommen, aber das ist nicht das Wahre und hat eben nicht eine all zu große Leistungsteigerung zur Folge) kann man momentan PCIe 3.0 Unterstützung bei AMD erreichen. Auf solches Zeug muss man auch achten. Der Kerl bei deinem eBay Verkauf gibt nichtmal an, welches Mainboard bzw. welcher Chipsatz an Bord ist (wahrscheinlich weiß ers selber nicht). Könnte sein, dass du trotz 4Gen Intel CPU keine PCIe 3.0 Unterstützung hättest.. wär ziehlich blöd oder? ^^.

    Nun gut, das solls erstmal gewesen sein.

  • 1
    Gaming-PC 500€
    Antwort von Nvidia4Ever Fragant

    N Link wär noch nett ;)